Castor-Proteste in Gorleben

1 von 13
Eine Castor-Attrappe mit 70 schwarz-gelben „Atommüllfässern“ ist am Sonntag von Gorleben auf den Weg nach Berlin gestartet. Am Montag berät in Berlin der Umweltausschuss über die Änderung des Atomgesetzes. Auf dem Weg zum Bundestag macht der „Atommülltransport“ zuvor noch an der Vattenfall-Zentrale in Berlin Halt. Die Aktion steht unter dem Motto „Atommüll: Zurück zum Absender“.
2 von 13
Eine Castor-Attrappe mit 70 schwarz-gelben „Atommüllfässern“ ist am Sonntag von Gorleben auf den Weg nach Berlin gestartet. Am Montag berät in Berlin der Umweltausschuss über die Änderung des Atomgesetzes. Auf dem Weg zum Bundestag macht der „Atommülltransport“ zuvor noch an der Vattenfall-Zentrale in Berlin Halt. Die Aktion steht unter dem Motto „Atommüll: Zurück zum Absender“.
3 von 13
Eine Castor-Attrappe mit 70 schwarz-gelben „Atommüllfässern“ ist am Sonntag von Gorleben auf den Weg nach Berlin gestartet. Am Montag berät in Berlin der Umweltausschuss über die Änderung des Atomgesetzes. Auf dem Weg zum Bundestag macht der „Atommülltransport“ zuvor noch an der Vattenfall-Zentrale in Berlin Halt. Die Aktion steht unter dem Motto „Atommüll: Zurück zum Absender“.
4 von 13
Eine Castor-Attrappe mit 70 schwarz-gelben „Atommüllfässern“ ist am Sonntag von Gorleben auf den Weg nach Berlin gestartet. Am Montag berät in Berlin der Umweltausschuss über die Änderung des Atomgesetzes. Auf dem Weg zum Bundestag macht der „Atommülltransport“ zuvor noch an der Vattenfall-Zentrale in Berlin Halt. Die Aktion steht unter dem Motto „Atommüll: Zurück zum Absender“.
5 von 13
Eine Castor-Attrappe mit 70 schwarz-gelben „Atommüllfässern“ ist am Sonntag von Gorleben auf den Weg nach Berlin gestartet. Am Montag berät in Berlin der Umweltausschuss über die Änderung des Atomgesetzes. Auf dem Weg zum Bundestag macht der „Atommülltransport“ zuvor noch an der Vattenfall-Zentrale in Berlin Halt. Die Aktion steht unter dem Motto „Atommüll: Zurück zum Absender“.
6 von 13
Eine Castor-Attrappe mit 70 schwarz-gelben „Atommüllfässern“ ist am Sonntag von Gorleben auf den Weg nach Berlin gestartet. Am Montag berät in Berlin der Umweltausschuss über die Änderung des Atomgesetzes. Auf dem Weg zum Bundestag macht der „Atommülltransport“ zuvor noch an der Vattenfall-Zentrale in Berlin Halt. Die Aktion steht unter dem Motto „Atommüll: Zurück zum Absender“.
7 von 13
Eine Castor-Attrappe mit 70 schwarz-gelben „Atommüllfässern“ ist am Sonntag von Gorleben auf den Weg nach Berlin gestartet. Am Montag berät in Berlin der Umweltausschuss über die Änderung des Atomgesetzes. Auf dem Weg zum Bundestag macht der „Atommülltransport“ zuvor noch an der Vattenfall-Zentrale in Berlin Halt. Die Aktion steht unter dem Motto „Atommüll: Zurück zum Absender“.
8 von 13
Eine Castor-Attrappe mit 70 schwarz-gelben „Atommüllfässern“ ist am Sonntag von Gorleben auf den Weg nach Berlin gestartet. Am Montag berät in Berlin der Umweltausschuss über die Änderung des Atomgesetzes. Auf dem Weg zum Bundestag macht der „Atommülltransport“ zuvor noch an der Vattenfall-Zentrale in Berlin Halt. Die Aktion steht unter dem Motto „Atommüll: Zurück zum Absender“.
9 von 13
Eine Castor-Attrappe mit 70 schwarz-gelben „Atommüllfässern“ ist am Sonntag von Gorleben auf den Weg nach Berlin gestartet. Am Montag berät in Berlin der Umweltausschuss über die Änderung des Atomgesetzes. Auf dem Weg zum Bundestag macht der „Atommülltransport“ zuvor noch an der Vattenfall-Zentrale in Berlin Halt. Die Aktion steht unter dem Motto „Atommüll: Zurück zum Absender“.

Eine Castor-Attrappe mit 70 schwarz-gelben „Atommüllfässern“ ist am Sonntag von Gorleben auf den Weg nach Berlin gestartet. Am Montag berät in Berlin der Umweltausschuss über die Änderung des Atomgesetzes. Auf dem Weg zum Bundestag macht der „Atommülltransport“ zuvor noch an der Vattenfall-Zentrale in Berlin Halt. Die Aktion steht unter dem Motto „Atommüll: Zurück zum Absender“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.