Bombenfund in Vechta

Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.
1 von 16
Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.
2 von 16
Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.
3 von 16
Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.
4 von 16
Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.
5 von 16
Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.
6 von 16
Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.
7 von 16
Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.
8 von 16
Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.
9 von 16
Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.

Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.