Bombenfund in Vechta

Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.
1 von 16
Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.
2 von 16
Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.
3 von 16
Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.
4 von 16
Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.
5 von 16
Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.
6 von 16
Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.
7 von 16
Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.
8 von 16
Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.
9 von 16
Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.

Rund 8500 Menschen mussten am Sonntagmorgen wegen eines Bombenfunds in Vechta ihre Häuser verlassen. Neben einem Alten- und einem Pflegewohnheim wurden unter anderem auch zwei Gefängnisse geräumt. Nachdem eine Entschärfung nicht möglich war, musste die Bombe am Nachmittag gesprengt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare