Frau stirbt nach Frontalzusammenstoß

Gifhorn - Bei einem Frontalzusammenprall zwischen einem Auto und einem mit zwei Familien besetzten Kleinbus bei Gifhorn sind am Samstag eine Frau getötet und sieben Menschen verletzt worden.

Unter den Verletzten waren zwei kleine Kinder. Ein 59-Jähriger verlor nach Polizeiangaben die Kontrolle über seinen Wagen, kam auf die Gegenfahrbahn und prallte dort gegen den Bus.

Warum der Mann auf gerader Strecke die Kontrolle über das Auto verlor, war auch am Sonntag noch unklar. Ein Polizeisprecher sagte, man habe den 59-Jährigen noch nicht vernehmen können. Der Mann aus Erfurt wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Seine 56 Jahre alte Frau starb noch an der Unfallstelle.

In dem Bus wurden ein 31-Jähriger, seine ein Jahr jüngere Frau und die ein und drei Jahre alten Kinder aus dem hessischen Wesendorf leicht verletzt, ebenso wie ein Pärchen aus Kaufungen. Ein Zehnjähriger blieb als einziger unverletzt.

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare