Frau nach Trennung erstochen: Mann in Haft

Braunschweig - Nach der tödlichen Messerattacke auf seine von ihm getrennt lebende Ehefrau ist gegen einen 46-jährigen Braunschweiger Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden.

Der Mann habe die Bluttat vor dem Haftrichter erneut gestanden, teilte die Polizei am Montag mit. Die Obduktion ergab, dass die 47-Jährige nach mehreren Messerstichen in den Oberkörper verblutet war. „Er hat immer wieder versucht, die Beziehung zu beleben“, sagte Polizeisprecher Wolfgang Klages.

Das Paar hatte sich vor etwa sechs Monaten endgültig getrennt. Das Opfer habe nach den bisherigen Ermittlungen „ein umtriebiges“ Leben geführt. Sie sei mit und ohne ihren Mann mindestens siebenmal im Stadtgebiet umgezogen.

Der Mann war am Sonntag selbst zur Polizei gegangen und hatte seine Frau als vermisst gemeldet. Daraufhin brachen Polizeibeamte die Tür auf und entdeckten die Tote in der Einzimmerwohnung. Der Mann war dann zunächst als Zeuge befragt worden, im Laufe der Vernehmung gestand er jedoch die Tat.

Eine Tatwaffe ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft bislang noch nicht gefunden worden.

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare