Weil für Regulierung

Foto zeigt ersten Wolf bei Hameln

+
Ein Wolf trägt bei Hameln einen Waschbär in seinem Maul.

Hameln/Hannover - Gut 80 Wölfe streifen derzeit nach Schätzung von Experten quer durch die Regionen Niedersachsens.

Acht Rudel und drei Einzeltiere sind nach Angaben des Landesbetriebs NLWKN in diesem Jahr nachgewiesen. Hinweise auf ein neuntes Rudel gebe es im Raum Visselhövede (Kreis Rotenburg/Wümme), sagte ein NLWKN-Sprecher am Donnerstag. In dieser Woche war erstmals ein Wolf bei Hameln gesichtet worden. Der Schnappschuss eines Fotografen zeigt das Tier mit einem erlegten Waschbär im Maul.

Unterdessen hat sich Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) nach einem Bericht der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" (HAZ) für eine stärkere Regulierung des Wolfsbestandes in Niedersachsen ausgesprochen. Bei Problemwölfen sollte es demnach größere Spielräume geben. Auch Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) forderte in der "Neuen Presse" eine Überarbeitung der Vorschriften beim Umgang mit gefährlichen Wölfen. Diese müssten notfalls erschossen werden, wenn andere Maßnahmen versagten.

dpa

Lesen Sie auch: 

Runge: „Abschuss auffälliger Wölfe darf kein Tabu sein“

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare