Flughafen Hannover rechnet nicht mit größeren Streik-Folgen

Hannover/Bremen - Der Flughafen Hannover rechnet nicht mit starken Auswirkungen des Flugbegleiter-Streiks der Lufthansa auf den Betrieb am Freitag. „Wir wissen auch noch nicht, wann und wo gestreikt wird“, sagte eine Sprecherin des Flughafens am Donnerstag in Hannover.

Da nur innerdeutsche Verbindungen betroffen seien, gäbe es keine folgenschwere Ausfälle. „Viele Passagiere weichen erfahrungsgemäß auf Bahn oder Auto aus.“ Insgesamt sind für Freitag dreizehn Lufthansa-Flüge geplant, Ziele sind München und Frankfurt.

Am Flughafen Bremen sollten am Freitag sechs Maschinen der Kranich-Airline nach Frankfurt und sechs weitere nach München starten. Der Sprecher des Flughafens, Florian Kruse, riet Fluggästen, sich direkt bei der Lufthansa zu informieren, ob ihre Verbindung betroffen sind. „Das ist die sicherste Lösung.“ Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo hatte für Freitag zur Arbeitsniederlegung aufgerufen, nachdem nach monatelangen Tarifverhandlungen keine Einigung erzielt werden konnte. Die genaue Uhrzeit sowie die betroffenen Flughäfen sollen erst sechs Stunden vor Streikbeginn bekannt gegeben werden. dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare