Ermittlungen gegen 28-Jährigen

Polizei sucht weitere Opfer eines mutmaßlichen Sexualstraftäters

Ein mutmaßlicher Sexualstraftäter in Wolfsburg könnte noch mehr Taten begangen oder mögliche Opfer angesprochen haben, als bislang vermutet. Im Zuge von Ermittlungen bittet die Polizei nun um entsprechende Hinweise.

Wolfsburg - Im Zuge der Ermittlungen gegen einen verhafteten mutmaßlichen Sexualstraftäter sucht die Polizei Wolfsburg nach weiteren möglichen Opfern. Es gehe um Betroffene, die von dem 28-Jährigen belästigt worden sein könnten, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Mann aus Wolfsburg sitzt laut Staatsanwaltschaft seit Ende Januar in Haft. Ihm werde teilweise schwerer sexueller Missbrauch von Kindern und die Verbreitung pornografischer Schriften vorgeworfen, sagte eine Sprecherin der Braunschweiger Ermittlungsbehörde.

Dem Beschuldigten wird laut Polizeibericht vorgeworfen, von November 2017 bis Februar 2019 Jungen im Alter zwischen 10 und 14 Jahren bei verschiedenen Gelegenheiten angesprochen zu haben. Der jugendlich aussehende mutmaßliche Täter soll das Vertrauen der Kinder mit Gesprächen über ein Internetspiel und den Austausch über das Videoportal „Youtube“ gewonnen haben. Anschließend soll er sich mit den Jungen unter anderem über WhatsApp-Nachrichten zu Treffen in seiner Wohnung in der Wolfsburger Innenstadt verabredet haben, wo die sexuellen Übergriffe passiert sein sollen.

Auf die Spur des Beschuldigten kamen die Ermittler durch Anzeigen betroffener Eltern, wie die Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte. Sechs Opfer sind ihr zufolge bisher bekannt.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare