1. az-online.de
  2. Niedersachsen

Feiertag und Herbstferien in NRW: Stau auf A1 und anderen Autobahnen erwartet

Erstellt:

Von: Andree Wächter

Kommentare

Ascheberg A1 NRW
Am Wochenende wird es wieder voll auf der A1. In NRW beginnen die Herbstferien und es ist ein langes Wochenende. © imago stock&people

Baustellen, Herbstferien und langes Wochenende. Diese Mischung bedeutet: Staugefahr. Viele Baustellen gibt es auf der A1, eine Übersicht.

Bremen – Die Autobahn A1 ist einer der Hauptstraßen, wenn Männer und Frauen aus Nordrhein-Westfalen an die Nordsee fahren wollen. Am Wochenende haben sie doppelten Grund. Es ist ein langes Wochenende mit dem Feiertag Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober am Montag. Dazu beginnen in NRW die Herbstferien. Dies bedeutet für die Autofahrer: Mehr Zeit einplanen und es besteht Staugefahr. Denn ein Großteil der Reisenden wird nach Ansicht des ADAC den Herbsturlaub in Deutschland oder den Alpenländern verbringen.

Stau auf A1 zu Ferienbeginn in NRW erwartet

Am Freitagnachmittag (30. September) werde es das höchste Verkehrsaufkommen geben, wenn Berufspendler, Urlauber und Ausflügler auf den Straßen aufeinandertreffen, prognostiziert der ADAC. Sollte das Wetter gut sein, dann erhöht sich das Verkehrsaufkommen. Der Autoclub rechnet mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen auf der A1 (Köln – Dortmund – Osnabrück) und A2 (Oberhausen – Hannover). Weitere Stauzeiten könnten der Samstagvormittag und der Montagnachmittag werden. Am Sonntag dürfte es hingegen kaum Staus geben.

Doch nicht nur die (Kurz-) Urlauber sorgen für Staus auf den Autobahnen. Dazu kommen noch zahlreiche Baustellen, auch auf Bundestraßen. Alleine auf der A1 zwischen Osnabrück und Bremen gibt es laut ADAC fünf Baustellen.

Baustellen A1

In beiden Richtungen, zwischen Anschlussstelle Lohne/Dinklage und Anschlussstelle Bramsche

Zwischen Neuenkirchen/Vörden und Vechta in beiden Richtungen, Fahrbahn auf zwei Fahrstreifen verengt, geänderte Verkehrsführung im Baustellenbereich

In beiden Richtungen, zwischen Dreieck Ahlhorner Heide und Anschlussstelle Cloppenburg, Baustelle

Zwischen Wildeshausen-Nord und Delmenhorst-Ost, Fahrbahn auf zwei Fahrstreifen verengt, Dauerbaustelle

Zwischen Anschlussstelle Wildeshausen-Nord und Anschlussstelle Groß Ippener, Fahrbahn auf zwei Fahrstreifen verengt

Auch auf anderen Autobahnen sieht es nicht viel besser aus. Die A27 ist zwischen Verden-Ost und dem Dreieck Walsrode in beiden Richtungen betroffen. Dort gibt es eine geänderte Verkehrsführung im Baustellenbereich und die Fahrbahn ist auf einen Fahrstreifen verengt. In Richtung Bremerhaven gilt auf der A27 zwischen dem Bremer Kreuz und Bremen-Nord innerhalb der Baustelle eine Höchstgeschwindigkeit vom 60 Kilometern pro Stunde. Die gute Nachricht: Diese Baustelle soll am Freitag abgebaut werden.

Grundsätzlich müssen Autofahrer mit mehr Verkehr und dann auch mit Staus auf den Fernstraßen rechnen, die zu den Ausflugszielen führen. Dies sind nicht nur Autobahnen, sondern auch Bundes- und in Teilen Landstraßen. Auch dort kann es sich stauen.

Tipps gegen Stau zum Feiertag und den Herbstferien

Am besten ist es natürlich, wenn Autofahrer gar nicht erst in einen Stau kommen. Mit etwas Planung erhöht sich die Chance, ohne Stau ans Urlaubsziel zu gelangen. Wer ganz früh oder nach 16 Uhr losfährt, umgeht oft den Stau. Vorausgesetzt, dass es keinen Unfall gibt. Gleiches gilt auch für die Rückfahrt.

Eine gleichbleibende Geschwindigkeit sorgt für mehr Verkehrsfluss. Starkes Abbremsen und Spurwechsel lassen den nachfolgenden Verkehr ins Stocken kommen.

Eine Alternative ist die Anreise per Bahn. In vielen Urlaubsorten haben Hotels inzwischen einen Shuttle-Service eingerichtet. Auch ohne 9-Euro-Ticket ist eine Bahnfahrt eine günstige Alternative, zumal die Preise für Benzin und Diesel zu Feiertagen gerne anziehen. Auf Strecken ohne Hochspannungsleitungen werden statt Dieselzügen immer mehr Wasserstoffzüge eingesetzt.

Auch interessant

Kommentare