Experten entschärfen zwei britische Fliegerbomben

+
Nichts geht mehr: Vor einem Supermarkt in Langenhagen weist ein Schild auf die Bombenentschärfung hin.

Langenhagen - Zwei britische Fliegerbomben sind am Sonntag in Langenhagen bei Hannover entschärft worden. Dafür mussten rund 8200 Menschen ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Auch die Autobahn A2 wurde während der Arbeiten gesperrt. Alle Züge von Celle nach Hannover wurden umgeleitet.

Die beiden Fünf-Zentner-Blindgänger mit mechanischen Zündern lagen direkt unter einem Supermarkt und unter dem Klassenzimmer einer Grundschule. Kurz nach 14 Uhr hatten Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes die erste Bombe entschärft, knapp eineinhalb Stunden später auch die zweite.

Um die beiden Zünder unschädlich zu machen, wurden diese nach der Entschärfung auf dem Schulgelände gesprengt. Dabei sei es aber zu keinen Schäden gekommen, sagte Stadtsprecher Roman Sickau. „Alles ist planmäßig verlaufen, die Bevölkerung war sehr kooperativ“, betonte Sickau. In der Sammelstelle hatten sich rund 200 Menschen eingefunden. Etwa 525 Mitarbeiter von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten waren im Einsatz.

Die Sperrzone wurde gegen 16 Uhr aufgehoben, die Bewohner konnten in ihre Häuser zurückkehren. Luftaufnahmen hatten die Fachleute auf die Blindgänger aufmerksam gemacht. Schule und Supermarkt waren bereits seit rund einer Woche geschlossen, sollen aber beide am Montag wieder öffnen.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare