EU-Projekt der Kreiszeitung

Europawahl 2019: Interviews, Podcasts sowie Fragen und Antworten

+
Am 26. Mai gilt es wählen zu gehen. 

Die nächste Europawahl ist aktuell in aller Munde. Themen wie Brexit, Datenschutz und die Herausforderung der Digitalisierung stehen im Raum. Es ist klar: Die Europawahl wird eine Richtungswahl.

Die Europawahl steht vor der Tür. Am 26. Mai werden sich in Deutschland die Türen der Wahllokale öffnen. Rund 64,8 Millionen wahlberechtigte Bürger sind dann dazu aufgerufen, das neunte Europaparlament zu bestimmen. 96 deutsche Europaabgeordnete werden gewählt. Themen wie der Brexit, die Datenschutzdebatte sowie der Klimaschutz werden im Mittelpunkt der Wahl stehen.

Doch wie läuft eigentlich die Arbeit eines EU-Abgeordneten? Wie stark sind die Rechten im Parlament vertreten? Und was macht eigentlich dieser Martin Sonneborn von der Partei? Das alles sind Fragen, mit denen sich die Volontäre der Kreiszeitung im vergangenen halben Jahr neben ihrer täglichen Arbeit beschäftigt haben. Damit der, der am Sonntag wählen geht auch weiß für wen – oder viel wichtiger für was – er seine Stimme abgibt.

Alle Artikel und Beiträge, die im Rahmen des Europa-Projekts erstellt wurden, sind hier aufgeführt. 

Ein Interview mit Brüssel-Korrespondent Detlef Drewes

Plenarsitzungen verfolgen, Regierungschefs treffen und die Entscheidungen, die in der Europäischen Union getroffen werden, interessant und verständlich darstellen. All das gehört zum Arbeitsalltag von Detlef Drewes. Ein Interview mit dem Brüssel-Korrespondenten Detlef Drewes hat Farina Witte geführt.

Das Interview gibt es auch in Form eines Podcasts zum Anhören.

Martin Sonneborn und die Partei: Satire im EU-Parlament

Er ist zynisch und nimmt bei seinen Kommentaren in den Plenarsitzungen kein Blatt vor den Mund: Er ist Martin Sonneborn, Vorsitzender von die Partei und er plant seinen Wiedereinzug in das EU-Parlament.

Janna Silinger hat sich mit Satire im EU-Parlament befasst und eine These aufgestellt: Kein Anspruch, keine Wirkung?

Lisa-Marie Rumann hat ein Interview mit Politikwissenschaftler Hendrik Schröder geführt: Warum findet die Partei überhaupt Anklang? Lisa Hustedt hat sich mit Hintergründen und Fakten rund um die Partei befasst.

Kampf den Mythen: Tiemo Wölken will die EU in ein besseres Licht rücken

Der Ruf der Europäischen Union ist angeschlagen. Doch Tiemo Wölken hat sich vorgenommen jungen Menschen einen Zugang zur Politik zu verschaffen. Nicolas Tréboute hat den EU-Abgeordneten zwei Tage lang begleitet und durfte ihm bei seiner Arbeit über die Schulter gucken.

Im Machtzentrum Europas: Ulrike Hiller ist Bremens Sprachrohr in Brüssel

Wie sieht eigentlich der Alltag einer Staatssekretärin im EU-Parlament aus? Und wer vertritt eigentlich die Belange des Bundeslandes Bremen in Europa? Jan Dirk Wiewelhove hat Ulrike Hiller, Bevollmächtigte für die freie Hansestadt Bremen, einen Tag lang in Brüssel begleitet.

Politikwissenschaftler Jan Rettig spricht über die AfD und extrem rechter Parteien

Seit 1979, sagt der Politikwissenschaftler Jan Rettig von der Uni Bremen, haben extrem rechte Parteien bei den Europawahlen beständig hinzu gewonnen. Nun haben sie erklärt, nach der Wahl am 26. Mai gemeinsam eine neue rechte Fraktion gründen zu wollen. Katia Backhaus hat mit Jan Rettig über die Rolle der AfD dabei gesprochen.

Das Interview gibt es auch in Form eines Podcasts zum Anhören.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare