Einfamilienhaus in Bad Bevensen brennt komplett ab

+
Feuerwehrleute löschen am Freitagmorgen ein brennendes Einfamilienhauses in Bad Bevensen (Landkreis Uelzen). Bei dem Feuer hatte sich der 61 Jahre alte Hausbewohner in letzter Minute retten können. Er wurde mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Rund 80 Feuerwehrleute aus Bad Bevensen und den umliegenden Ortschaften konnten nicht verhindern, dass das Gebäude ausbrannte. Es entstand ein Schaden von mindestens 100 000 Euro. Das Feuer war im Obergeschoss des Hauses ausgebrochen.

Bad Bevensen/Lüneburg - Beim Brand eines Einfamilienhauses in Bad Bevensen (Landkreis Uelzen) hat sich der 61 Jahre alte Bewohner in letzter Minute retten können.

Der Mann hatte am frühen Freitagmorgen Brandgeruch bemerkt und flüchtete aus dem Haus. Er wurde mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Rund 80 Feuerwehrleute aus Bad Bevensen und den umliegenden Ortschaften konnten nicht verhindern, dass das Gebäude ausbrannte. Es entstand ein Schaden von mindestens 100.000 Euro. Das Feuer war im Obergeschoss des Hauses ausgebrochen. Vermutlich sei ein technischer Defekt die Brandursache, teilte ein Polizeisprecher in Lüneburg mit. dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare