Vorfall in Eimbeckhausen

Gefährliches Gassi-Gehen auf Flugplatz aufgeklärt

Eimbeckhausen – Vor zwei Monaten ging eine Frau mit ihrem Hund auf der Landebahn des Flugplatzes Eimbeckhausen spazieren und begab sich damit in Lebensgefahr, nun ist der Fall aufgeklärt. Eine 56-Jährige habe die Beinahe-Kollision mit einem Sportflugzeug verursacht, teilte ein Polizeisprecher am Freitag mit.

Weil die Frau am 27. September über die abgesperrte Graspiste im Landkreis Hameln-Pyrmont gelaufen war, musste ein 66 Jahre alter Pilot den Landeanflug abbrechen und durchstarten, um eine Kollision zu vermeiden. Nachdem dem Piloten die Landung im zweiten Versuch gelungen war, folgte er der Hundebesitzerin bis zum Ortsrand von Eimbeckhausen und forderte von ihr die Herausgabe der Personalien. Die Frau weigerte sich jedoch und ging weiter.

Erst nach einem öffentlichen Zeugenaufruf habe die 56-Jährige sich jetzt selbst bei der Polizei als Verursacherin gemeldet, sagte der Sprecher. Sie habe den Vorfall ebenso wie der Pilot und dessen 63 Jahre alter Mitflieger als äußerst dramatisch und außerordentlich gefährlich geschildert. Nur der schnellen Reaktion des Piloten und den „gutmütigen Eigenschaften“ des Flugzeugs sei es zu verdanken, dass nichts Schlimmeres passiert sei, sagte der Sprecher. Gegen die Frau läuft ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare