Zoll stellt 16 Kilo sicher

Mann lässt sich Kaudroge Khat liefern – statt angemeldetem Tee

+
16 Kilogramm Khat wurden sichergestellt.

16 Kilogramm der Kaudroge Khat hat der Zoll Lüneburg am Mittwoch sichergestellt. Der 28-jährige Empfänger hatte beim Zoll allerdings Tee angemeldet.

Lüneburg - Die Droge kam per Paketsendung aus Äthiopien und war an einen 28-jährigen Empfänger gerichtet. Angemeldet waren jedoch acht Packungen Tee mit einem Einzelgewicht von zwei Kilogramm je Packung, teilt das Hauptzollamt Hannover mit.

Der 28-Jährige gab nach mehrmaligem Nachfragen zu, dass es sich beim dem Paketinhalt um Khat handelt. Die Drogen wurden sichergestellt. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Der Verkaufswert beträgt rund 2.000 Euro.

Info: Khat

Bei dem Betäubungsmittel Khat handelt es sich um eine Pflanze mit berauschender Wirkung, die aus Afrika stammt und gekaut wird. Das in den Pflanzenteilen enthaltene Cathinon unterliegt dem Betäubungsmittelgesetz. Die Einfuhr, der Besitz und Handel von Khat ist in Deutschland verboten. 

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare