Nach trauriger Vorgeschichte

Dreibeiniger Hund und Kater im Rollstuhl werden beste Freunde

Sie sind sich ganz ähnlich und doch völlig verschieden: Ein Hund und ein Kater werden beste Freunde. Beide haben ein Handicap – doch zusammen sind sie stark.

Santa Cruz – Freundschaft kennt keine Grenzen. Diese beiden Tiere aus Bolivien teilen ein vergleichbares Schicksal – und haben sich durch glückliche Fügung zusammengefunden: Hund Falco hat nur noch drei Beine, Kater Scooter braucht einen Rollstuhl. Das hindert die beiden allerdings keineswegs daran, gemeinsam das Leben zu genießen und herumzutoben. Regelmäßig berichtet Besitzerin Rose Mary auf Social Media über die beiden Tiere – die Geschichte der beiden berührt die Menschen ebenso wie ihre rührende Freundschaft.

Santa Cruz de la Sierra Höhe: 400 Meter
Santa Cruz de la Sierra Fläche: 325,6 Quadratkilometer
Santa Cruz de la Sierra Gründungsdatum: 26. Februar 1561

Ein Hund mit drei Beinen und ein Kater im Rollstuhl: Tierisch beste Freunde – und zusammen stark

Tierfreundin Rose Mary hat ein besonders großes Herz für hilfsbedürftige Tiere. Gegenüber dem Onlineportal „metro.co.ok“ erwähnt sie, dass sie notleidende Tiere nicht zurücklassen kann, besonders wenn sie behindert sind. Die 49-Jährige und ihr Mann Roy entdeckten den Straßenhund, dem ein Bein fehlte, im bejammernswerten Zustand und wollten ihn eigentlich nur aufpäppeln. Seine Amputationswunde sei in erster Linie unprofessionell behandelt und dann vernachlässigt worden, wie sich nach einem Check-Up beim Tierarzt herausstellte.

Obwohl der dreibeinige Hund ein freundlicher Streuner ist, war die Suche nach einer tierfreundlichen Familie lange Zeit erfolglos. Schließlich meldete sich eine potentielle Besitzerin. Als Rose Mary Falco im neuen Zuhause besucht, findet sie ihn in ungepflegter Verfassung. Im ähnlich schlimmen Zustand befand sich auch eine traumatisierte Hündin aus Palmerton, die von einer Familie in einem alten Haus gefunden und dann adoptiert wurde. Rose Mary tut es ihr gleich: noch vor Ort und Stelle entschließt sie sich, Falco wieder mitzunehmen. Von da an wurde Falco Teil ihrer Familie.

Auch Kater Scooter wurde von der Straße aufgelesen

Rose Mary erfuhr nur kurze Zeit später von dem Straßenkater, der hinter Mülltonnen gefunden wurde. Der Straßenkater konnte sich wegen seiner gelähmten Hinterbeine kaum bewegen. Im Tierheim untergekommen, wurde Scooter ärztlich versorgt. Eine Operation sei für sein junges Alter zu riskant. Rose Mary besuchte ihn zu nächst regelmäßig und spendete Geld für seine Tierarztbehandlungen. Schließlich holte sie sich auch Scooter ins Haus, sehr zu Freude von Hund Falco und Kater Louis. Sie hoffen auf eine Stammzelltherapie für die Siamkatze.

Kater Scooter und Hund Falco bei einem Spaziergang-einer ihrer Lieblingstätigkeiten.

Scooter und Falco: Im neuen Zuhause entsteht eine Freundschaft fürs Leben

Die beiden Tiere verstanden sich auf Anhieb und entwickelten eine enge Freundschaft. Von der ersten Sekunde waren Scooter und Falco unzertrennlich und weichen nicht voneinander. Auf gemeinsamen Spaziergängen und Streifzügen durch die Natur spielt und tobt das Doppelback den ganzen Tag. Zu den Lieblingsbeschäftigungen zu Hause gehört auch das Raufen und Ringen. Beide Tiere kommen mit ihren Mobilitätshilfen mittlerweile prima zurecht. Kater Scooter bewegt sich in seinem Rollstuhl fort, während Hund Falco eine Prothese für sein fehlendes Bein bekam.

Freundschaften zwischen Hund und Katze sind keine Seltenheit. Es ist sogar durchaus möglich, dass die Tiere aneinander großziehen, wie diese Katzenmutter, die vier Hundewelpen adoptierte.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt - jetzt kostenlos anmelden!

Tiergeschichte mit viel Herz gibt es immer wieder – zum Beispiel diese hier

Mary Rose berichtet, dass besonders gehandicapte und ältere Tiere zurückgelassen werden. Glücklicherweise gibt es außer Mary Rose zahlreiche andere gutherzige Menschen, die solchen verwaisten Tieren ein zu Hause geben. Ein Polizist rettete einen Straßenhund und nahm ihn bei sich zu Hause auf – seitdem sind die beiden unzertrennlich.

Auch die Verbindung von Besitzer Steve Walker und Labrador-Schäferhund-Mischling Louis ist eine ganz besondere. Der blinde Mann adoptierte den ebenfalls blinden Hund und gemeinsam überwinden sie den Alltag. Die Liebe zwischen Haustier und Besitzer ist oft innig und für die Ewigkeit. Das zeigt die Freundschaft zwischen Veteran John Vincent und Yorkshire-Terrier „Patch“, der seinem Herrchen in dessen letzten Stunden rührend beistand. *Kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © bionicfalco/instagram(screenshot)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare