Vier Verletzte bei Wohnungsbrand in Braunschweig

Braunschweig - Drei Bewohner und ein Feuerwehrmann sind am Mittwochabend bei einem Wohnungsbrand in Braunschweig verletzt worden. Der Feuerwehrmann erlitt bei den Löscharbeiten Verbrühungen, einer der Bewohner wurde mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht, wie die Feuerwehr berichtete.

Das Feuer war aus zunächst ungeklärter Ursache in einer Wohnung im vierten Stock des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits aus den Fenstern und der Wohnungstür. Die Bewohner des Hauses wurden in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr musste teilweise die Fassade aufbrechen und die darunter liegende Dämmung löschen, um eine weitere Ausbreitung des Feuers zu verhindern. Die Höhe des Sachschadens war zunächst unklar.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare