Ostfriesische Küste

DGzRS rettet Segelyacht aus Seenot

+
Die DGzRS konnte der Segelyacht rechtzeitig helfen.

Langeoog/Bremen - Eine starke Pumpe hat eine leck geschlagene Segelyacht bei der ostfriesischen Insel Langeoog vor dem Untergang bewahrt.

Das neun Meter lange Schiff hatte im Seegatt zwischen Langeoog und Baltrum Grundberührung, teilte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Donnerstag mit. Durch einen Riss im Rumpf strömte Seewasser ein, Motor und Bordelektrik fielen aus. 

Die beiden Segler hatten über Funk mehr als einen halben Meter Wasser im Schiff gemeldet und sich bereits darauf vorbereitet, in ihre Rettungsinsel zu steigen. Rechtzeitige Hilfe brachte schließlich die kräftige Pumpe des herbei geeilten Seenotrettungsbootes. 

Der Havarist konnte dadurch schwimmfähig gehalten und nach Bensersiel geschleppt werden. Ein Kran holte die Yacht dort sofort aus dem Wasser, die Segler blieben unverletzt. - dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare