Update: 66-Jährige gestorben

Rollstuhl gerät unter Sattelzug - Frau über Straße mitgeschleift

+
Der motorisierte Rollstuhl der Frau geriet unter den Lastwagen.

Delmenhorst - Bei einem Unfall auf der Bremer Straße in Delmenhorst ist eine 66 Jahre Frau lebensgefährlich verletzt worden. Einige Tage später starb sie im Krankenhaus. Sie war mit ihrem Krankenfahrstuhl unter einen Lkw geraten.

Update vom 9. September:

Die an dem Unfall beteiligte Rollstuhlfahrerin ist laut Angaben der Polizei am Samstag - zwei Tage nach dem Unfall - ihren bei der Kollision erlittenen Verletzungen erlegen. Die 66-Jährige starb in einem Bremer Krankenhaus.

Original-Meldung vom 6. September:

Der Unfall ereignete sich laut Angaben der Polizei gegen 13.10 Uhr. Ein 42-jähriger Fahrer eines Sattelzuges befuhr demnach die Bremer Straße stadtauswärts. Als er nach rechts auf die Lilienstraße abbiegen wollte, kreuzte eine Frau in einem motorisierten Krankenfahrstuhl seine Fahrtrichtung. 

Es kam zum Zusammenstoß, durch den die Frau lebensgefährlich verletzt worden ist. Sie wurde von dem rechten Unterfahrschutz des Aufliegers erfasst, kippte mit ihrem Fahrzeug auf die rechte Seite und wurde vom Auflieger noch circa zehn Meter über die Lilienstraße geschoben.

Die Bremer Straße musste für die Unfallaufnahme gesperrt werden. Um 16 Uhr wurde die Straße wieder freigegeben, heißt es in einer zweiten Meldung der Polizei.

Die am Donnerstagnachmittag verletzte Frau wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Rettungshubschrauber landete auf einem nahen Parkplatz, transportierte die verletzte Frau jedoch nicht in die Klinik.

Den Gesamtschaden schätzen die Beamten der Polizei auf rund 2500 Euro.

kom

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare