Zwei Wohnungen unbewohnbar

Großeinsatz in Delmenhorst: Fünf Verletzte bei Brand in Mehrfamilienhaus

+
Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten einige Bewohner mit einer Drehleiter gerettet werden.

Feuerwehr- und Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot zu einem Feuer an die Pommernstraße in Delmenhorst alarmiert worden. Der Brand wurde am Dienstagabend im fünften Stock eines Wohnhauses gemeldet. Fünf Menschen wurden ins Krankenhaus gebracht.

  • Feuer in einem Wohnhaus an der Pommernstraße in Delmenhorst
  • Großaufgebot an Rettungskräften vor Ort
  • Fünf Menschen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung
  • Notunterkünfte für zwei Bewohner
  • Sachschaden: 50.000 Euro

Delmenhorst - Über den Notruf der Feuerwehr wurde am Dienstag um 21.56 Uhr gemeldet, dass in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Pommernstraße in Delmenhorst ein Feuer ausgebrochen ist.

Da an der Adresse 124 Bewohner gemeldet waren, wurde ein Großaufgebot an Rettungs-, Feuerwehr- und Polizeikräften zum Brandort entsandt. Vor Ort stellte sich heraus, dass das Feuer in der fünften von acht Etagen ausgebrochen war. 

Feuer in Delmenhorst: Viele Bewohner befreien sich

Viele Bewohner konnten sich selbständig aus dem Mehrfamilienhaus befreien. Aufgrund des dichten Rauches im Treppenhaus wurden die Bewohner der oberen Stockwerke aufgefordert, in den Wohnungen zu bleiben und gegebenenfalls den Balkon aufzusuchen. Die Feuerwehr rettete die Menschen mit einer Drehleiter.

Parallel zur Rettung begannen die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren mit der Brandbekämpfung. Trotz des schnellen Eingreifens brannte die Wohnung im fünften Obergeschoss vollständig aus, der entstandene Schaden wurde auf 50.000 Euro beziffert.

Delmenhorst: Zehn Rettungswagen vor Ort

Die Rettungskräfte waren mit zehn Rettungswagen und zwei Notarztfahrzeugen vor Ort und kümmerten sich um die medizinische Versorgung der Bewohner des Mehrfamilienhauses. Es wurden fünf Personen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gefahren. Zwei konnten die Kliniken nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. Ein achtjähriges Kind und zwei weibliche Jugendliche mussten stationär aufgenommen werden.

Die Polizei hat die ausgebrannte Wohnung beschlagnahmt und die Ermittlungen aufgenommen. Insgesamt waren 128 Rettungs- und Feuerwehrkräfte im Einsatz.

Notunterkunft für zwei Bewohner

Der Einsatz war um 0.45 Uhr beendet. Der Großteil der Evakuierten konnte in die Wohnungen zurückkehren. Lediglich zwei Nachbarn mussten durch Mitarbeiter der Stadt Delmenhorst in Notunterkünften untergebracht werden.

Weitere Nachrichten aus Niedersachsen und Bremen

In Delmenhorst ist ein Feuer im Inkoop-Supermarkt entstanden. Ein technischer Defekt war die Ursache dafür. 

Norderney: Bei einem Brand im Rathaus wurden elf Menschen verletzt.

Eine Nachbarin bemerkte einen Wohnungsbrand in Delmenhorst und alarmierte die Feuerwehr.

Bei einem Brand in einem Seniorenheim in der Wesermarsch sind zwei Männer ums Leben gekommen.

Bei einem Unfall am Bahnübergang in Vechta ist ein Autofahrer gestorben.

Ein Mercedes ist bei einer Probefahrt nahe Oldenburg plötzlich in Flammen aufgegangen, berichtet nordbuzz.de*.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare