Vollsperrung aufgehoben

Fahrzeugbrand auf der A1: Auto geht in Flammen auf

+
Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Fahrzeug bereits vollständig in Flammen.  

Ein BMW stand am Sonntagnachmittag auf der A1 vollständig in Flammen. Nach einer kurzen Vollsperrung gelang es Einsatzkräften der Feuerwehr, den Brand zu löschen. 

Lohne/A1 - Aufgrund eines technischen Defektes ist ein BMW am Sonntag zwischen den Anschlussstellen Vechta und Lohne/Dinklage in Vollbrand geraten.

Der 55-jährige Fahrer aus Moers war mit seinem Pkw am Sonntag, 12. Mai, gegen 15.30 Uhr, auf der A1 in Fahrtrichtung Münster unterwegs. Während der Fahrt auf dem Hauptfahrstreifen war ein lauter Knall sowie Rauchentwicklung aus dem Motorraum wahrzunehmen.

Dem Fahrer gelang es, mit seinem BMW den Standstreifen zu erreichen. Schnell breitete sich ein Feuer im Bereich des Motorraums aus. Es entwickelte sich ein Motorbrand. Beim Eintreffen der Polizei sowie der Freiwilligen Feuerwehr Bakum stand das Fahrzeug bereits vollständig in Flammen. 

Kurzzeitige Vollsperrung 

Für die Löscharbeiten musste die Autobahn für etwa fünfzehn Minuten vollgesperrt werden. Anschließend konnte der Verkehr an dem noch qualmenden Pkw vorbeigeleitet werden. Nach dem der BMW durch einen Abschleppdienst geborgen war, konnte die A1 gegen 17.30 Uhr wieder freigegeben werden. Die Feuerwehr setzte für die Löscharbeiten vier Fahrzeuge sowie 22 Mann ein.

Gesamtschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro

Der 55-jährige Fahrer sowie sein 67-jährige Beifahrer blieben unverletzt. Während der Löscharbeiten entwickelte sich kurzfristig ein Rückstau von etwa sechs Kilometern Länge.

Der Gesamtschaden wurde auf etwa 12.000 Euro geschätzt.

Tragischer Unfall in Heere bei Salzgitter. Am Dienstagabend werden zwei Jungen im Alter von vier und sieben Jahren vermisst - kurz darauf entdecken Zeugen die Kinder leblos in einem Gartenteich.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare