Tier lief vor Auto

Cuxhaven: Wolf auf Autobahn überfahren

Ein Wolf läuft durch ein Freigehege im Wildpark Alte Fasanerie.
+
Ein Wolf lief am Samstagmorgen vor einen Wagen auf der A27 und wurde überfahren.

Ein Wolf lief am Samstagmorgen vor einen Wagen auf der A27 und wurde überfahren. In Deutschland ist der Straßenverkehr die häufigste Todesursache für das Raubtier.

Cuxhaven - Bei einem Zusammenstoß mit einem Auto auf der Autobahn 27 in Richtung Cuxhaven ist Samstagfrüh ein Wolf getötet worden. Wie die Polizei mitteilte, lief der Wolf gegen 4:30 Uhr hinter der Anschlussstelle Nordholz vor das Auto eines 28-jährigen Fahrers aus Bremen. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle.

Der Dienstwagen des Bremers erlitt beim Zusammenstoß nur einen geringen Schaden. Der alarmierte Wolfsberater nahm den Wolfskadaver mit.

Wolf auf Autobahn überfahren: Straßenverkehr häufigste Todesursache

In den vergangenen 30 Jahren wurden in Deutschland 618 Wölfe tot aufgefunden. Mit 462 Todesfällen ist der Straßenverkehr die häufigste Ursache. Illegale Tötungen folgen auf Platz zwei mit 64 Fällen.

Die Zahl der auf deutschen Straßen überfahrenen Wölfe stieg im vergangenen Jahr auf fast 100. Zum Vergleich: Vor fünf Jahren waren es 26.

Wolf auf Autobahn überfahren: 3.500 Unterschriften für den Abschuss eines Wolfes im Emsland

In Niedersachsen, wo zurzeit rund 350 Wölfe leben, sorgt das Raubtier immer wieder für Diskussionen. Am Samstag, 12. Juni protestierten Dutzende Einwohner und Landwirte in Wippingen gegen den Wolf und forderten unter anderem die Aufnahme des Wolfs ins Jagdrecht. In dem Ort im Emsland wurde Ende Mai eine 800-Kilo-Kuh gerissen - vermutlich von Wölfen.

Bürger haben innerhalb von neun Tagen rund 3.500 Unterschriften für den Abschuss des Wolfes gesammelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare