Corona-Regeln

Corona in Niedersachsen: Land erwägt Testpflicht für Kita-Eltern

Ab 15. Februar 2022 müssen sich Kita-Kinder in Niedersachsen dreimal wöchentlich auf Corona testen lassen. Alternativ könnte dies bald auch für Kita-Eltern gelten.

Update vom 28. Januar 2022 um 17:00 Uhr: Hannover – Die Corona-Teststrategie an Niedersachsens Kitas könnte bald auf die Familien der Kinder ausgeweitet werden. Eine „Umfeldtestung, in die die unmittelbaren Kontaktpersonen der Kinder zu Hause einbezogen werden“, sei eine Option, die derzeit erwogen werde, erklärte das Kultusministerium in Hannover am Freitag auf Anfrage. „Es könnte sich hierbei um eine sinnvolle Maßnahme handeln, Entscheidungen stehen aber aus und es gibt keine Festlegung.“

Corona in Niedersachsen: Testpflicht für Eltern könnte Ersatz werden für Testpflicht bei Kita-Kindern

Die Tests in den Familien könnten eine Alternative sein, wenn das Testen der Kinder selbst problematisch sei, etwa weil sich diese wehrten, erklärte ein Ministeriumssprecher. Es gehe nicht darum, dass sich die Eltern zusätzlich zu den Kindern testen sollen, betonte er.

Die Landeselternvertretung der Kitas hatte zuvor gefordert, nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen zu testen – so wie es Schleswig-Holstein bereits angekündigt hat. Derzeit stellt Niedersachsen für betreute Kinder ab drei Jahren auf freiwilliger Basis drei Tests pro Woche zur Verfügung, vom 15. Februar an sollen diese Tests dann verpflichtend sein. (dpa)

Corona in Niedersachsen: Kita-Eltern wünschen sich Testmöglichkeit

Update vom 27. Januar 2022 um 19:50 Uhr:  Hannover – An den niedersächsischen Kitas sollte aus Sicht der Landeselternvertretung (LEV) neben den Kindern auch deren Umfeld auf Corona getestet werden. „Die ganze Einrichtung muss sich testen, nicht nur die Kinder, auch die Erwachsenen“, sagte die LEV-Vorsitzende Christine Heymann-Splinter am Donnerstag. Sie verwies auf Pläne aus Schleswig-Holstein, wo die Landesregierung erwägt, für die Eltern von Kita-Kindern eine Testpflicht einzuführen. Wenn ein Kind den Test verweigere, sei das eine gute Alternative.

„Grundsätzlich sind wir für das Testen“, sagte Heymann-Splinter. Die Testkits müssten aber kindgerecht sein. „Teilweise sind die Wattestäbchen so groß, dass sie nicht in die Nase passen.“ Gerade bei kleinen Krippenkindern, die das Prozedere nur ungern über sich ergehen lassen, sei das Testen daher oft schwierig.

Ab 15. Februar müssen in Niedersachsen auch Kita-Kinder ab 3 Jahren regelmäßig auf das Coronavirus getestet werden. (Archivbild)

Trotzdem wünschten sich auch viele Eltern von Krippenkindern unter drei Jahren Testmöglichkeiten, sagte Heymann-Splinter. Für diese Altersgruppe stellt das Land bisher keine Tests zur Verfügung, auch nicht auf freiwilliger Basis. Die betreuten Kinder ab drei Jahren müssen dagegen vom 15. Februar an dreimal pro Woche getestet werden.

Landesweit fiel zuletzt in mehr als 400 Kita-Gruppen die Betreuung coronabedingt aus. Von den 5700 Kitas in Niedersachsen waren am Mittwoch 44 komplett dicht und 180 weitere teilweise geschlossen. (dpa)

Corona in Niedersachsen: Testpflicht in Kitas ab 15. Februar

Erstmeldung vom 25. Januar 2022 um 18:41 Uhr: Hannover – Viele Eltern müssen sich vom 15. Februar an auf eine Corona-Testpflicht in niedersächsischen Kitas einstellen. Diese Pflicht ist dreimal wöchentlich für Kinder ab drei Jahren vorgesehen, wie ein Sprecher des Kultusministeriums der Deutschen Presse-Agentur am Dienstagabend in Hannover mitteilte.

Testpflicht für Kita-Kinder in Niedersachsen: Kultusminister Tonne begrüßt vorgehen

„Ich unterstütze den Weg zu einer Testpflicht in den Kitas“, hatte SPD-Politiker und Kultusminister Grant Hendrik Tonne bereits vergangene Woche Dienstag gesagt. Derzeit wird die Logistik geplant, damit die Tests verlässlich zur Verfügung stehen.

Daneben gilt es, die Abstimmung innerhalb der Landesregierung zu dem Thema zu beenden. „Sobald beides steht, wird die Testpflicht scharfgestellt“, erklärte der Minister.

Corona in Niedersachsen: Druck von Verdi und den Grünen zur Testpflicht von Kita-Kindern

Die Grünen und die Gewerkschaft Verdi hatten in der Vergangenheit in Niedersachsen erheblichen Druck für die Einführung einer Testpflicht in Kitas auf die Politik gemacht. Tonne selbst hatte die Vorgabe bereits Anfang Januar ins Spiel gebracht.

„Es freut uns, dass unsere Prüfung der Testpflicht für Kindergartenkinder bei den Kita-Trägern, Kommunen, der Gewerkschaft und Verbänden zunehmend auf ein positives Echo trifft“, sagte er nun. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare