1. az-online.de
  2. Niedersachsen

Was wir über Christian Meyer wissen - Zwei Affären hätten ihm beinahe die Karriere gekostet

Erstellt:

Von: Xenia Pfeifer

Kommentare

Christian Meyer ging für die Grünen mit seiner Kollegin Julia Willie Hamburg in den Wahlkampf. Alles, was Sie über den Politiker wissen müssen.

Am 9. Oktober wurde in Niedersachsen der neue Landtag gewählt. Die Grünen gingen mit ihrem Spitzen-Duo Christian Meyer und Julia Hamburg in den Wahlkampf. Bei der letzten Wahl hatten die Grünen ein bitteres Ergebnis hinnehmen müssen. Bei der Niedersachsen-Wahl 2022 konnte die Partei die vergangene Wahl wieder gut machen. Was über Meyer bekannt ist.

NameChristian Meyer
GeburtsortHolzminden, Niedersachsen
Geburtstag23. Juli 1975
ParteiBündnis 90/ Die Grünen

Christian Meyers früher Start in der Politik

Schon früh interessierte sich Christian Meyer für die Natur und ihren Schutz. Als Kind trat er in die Naturschutzorganisation BUND ein. Mit denen legte er zum Beispiel neue Amphibientümpel und Schmetterlingswiesen an.

Meyer lag auch der Regenwald am Herzen und mit dem Bund organisierte er Proteste für den Schutz. Ein großer Erfolg war das Verhindern eines Brückenbaus in Holzminden. Das Holz für den Bau sollte Tropenholz aus Kamerun sein. Doch der Stadtrat wurde überzeugt, künftig kein Holz aus den Regenwäldern zu beziehen.

Die Spitzenkandidaten der Grünen, Julia Willie Hamburg (l.) und Christian Meyer (r.), läuten ihren Wahlkampf in Hannover ein.
Die Spitzenkandidaten der Grünen, Julia Willie Hamburg (l.) und Christian Meyer (r.), läuten ihren Wahlkampf in Hannover ein. © Moritz Frankenberg/dpa

Später schloss sich Meyer der Jugendorganisation von Greenpeace an und trat 1994 den Grünen bei. Mit gerade einmal 21 Jahren wurde er damals als jüngster Abgeordneter in den Kreistag gewählt.

Christian Meyer: Zurück zu Lokalpolitik

Christian Meyers politische Karriere ist vor allem lokalpolitisch geprägt. Bis 2021 wurde er immer wieder in den Kreistag in Holzminden gewählt. Nur von 2001 bis 2006 legte Meyer eine Pause ein. In dieser Zeit arbeitete er in Brüssel für die Europaabgeordnete Hiltrud Breyer. Danach wurde ihm eine Stelle als Geschäftsführer beim Förderverein Ökologische Steuerreform e.V. (FÖS) angeboten.

Christian Meyers Wirken im Landtag

Das erste Mal in den niedersächsischen Landtag wurde Meyer 2008 gewählt. Nach den Landtagswahlen 2013 wurde Meyer Landwirtschaftsminister und setzte sich vor allem für den Tierschutz und bessere Bedingungen für Landwirte ein. Ein großer Erfolg war 2017 das Beenden der extrem schmerzhaften Amputation des Schnabels bei Legehennen und Moschusenten, aber auch das Einführen der Ringelschweinprämie oder des Imkerbonus.

Mitarbeiterbeschwerden und Dienstwagen-Affäre bei Christian Meyer

Der Politiker hat in seiner Zeit im Landtag nicht nur Veränderungen in der Landwirtschaft bewirkt, sondern auch Kritik einstecken müssen. Unter dem Ministerpräsidenten Stephan Weil wurde am 29. August 2013 der Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Udo Paschedag (Grüne), in den frühzeitigen Ruhestand versetzt. Paschedag hatte falsche Angaben zu seinem Dienstwagen gemacht. Als sein Vorgesetzter wurde Meyer vorgeworfen, davon gewusst und nichts unternommen zu haben.

Außerdem kam es 2016 zu 31 Beschwerden zu dem Führungsstil Meyers. Ihm wurde von seinen Mitarbeiter:innen unterstellt, grüne Parteifreunde zu bevorzugen, ihnen Wertschätzung und Freundlichkeit zu zeigen und diese auch zu befördern.

Private Einblicke bei Christian Meyer

Christian Meyer hält sein Privatleben privat. Es ist nicht bekannt, ob er eine Partnerin oder einen Partner. Kinder hat der Politiker keine.

Meyer ist in Holzminden, im südlichen Niedersachsen, geboren. Von 1996 bis 2002 studierte er an der Uni in Göttingen Politik-, Medienwissenschaft und Volkswirtschaftslehre.

Auch interessant

Kommentare