Blutbad in Niedersachsen

Celle Tötungsdelikt: Zwei Messer-Attacken, zwei Stadtteile – ein Toter  

Tötungsdelikt in Celle (Niedersachsen)! In dem beschaulichen Städtchen (178.000 Einwohner) zwischen Hannover und Wolfsburg kommt es am Montagabend, 28. September 2020, zu zwei brutalen Messer-Attacken. Eines der Opfer stirbt.

  • Tötungsdelikt: In Celle bei Hannover * kommt es zu zwei Bluttaten.
  • Mann (54) stirbt nach Messer-Attacke.
  • Anderer Mann (59) nach Messer-Angriff im Krankenhaus.

Celle bei Hannover – Am Montagabend, 28. September 2020, geht gegen 20:10 Uhr ein Notruf bei der Polizei in Celle ein. In der Harburger Straße, Celle-Hehlentor, soll es zu einem Messer-Überfall gekommen sein. Umgehend machen sich die Beamten auf den Weg. In der besagten Wohnung finden sie einen schwer verletzten 54-Jährigen vor. Rettungskräfte und Notärzte kämpfen um das Leben des Mannes – vergebens. Kurze Zeit später stirbt der Mann an den Folgen seiner schweren Verletzungen. Noch am Tatort nehmen die Beamten einen Verdächtigen (51) fest.

Stadt in Niedersachsen:Celle
Höhe: 40 m
Fläche: 176 km²
Wetter: 8 °C, Wind aus O mit 3 km/h, 86 % Luftfeuchtigkeit
Bevölkerung: 178.936 (2019) Eurostat
Bürgermeister: Jörg Nigge

Celle Tötungsdelikt: Polizei wird nach Mord in Celle-Helentor zum nächsten Messer-Angriff nach Neuenhäusen gerufen

Den Todes-Schock noch nicht verarbeitet, werden die Ordnungshüter um 21 Uhr desselben Abends ins rund vier Kilometer entfernte Celle-Neuenhäusen gerufen. Dort wartet schon die nächste Messer-Attacke auf die Polizisten. Opfer diesmal ist erneut ein Mann in den 50ern. Als die Meldung die Beamten erreicht, befindet sich das Opfer (59) bereits im Krankenhaus.

Die Beamten in Celle sichern den Hintereingang im Bereich Harburger Berg, wo sich der brutale Messer-Mord abgespielt hat.

Ein Radfahrer soll ihn mit einem Messer attackiert haben. Danach sei der junge Mann auf seinem Rad geflüchtet. Die Polizei setzt Warnhinweise in die Sozialen Netzwerke ab. „Anwohner im Bereich AKH/Harburger Berg werden gebeten, in ihren Häusern und Wohnungen zu bleiben“, heißt es darin unter anderem.

Celle Tötungsdelikt: Hängen Messer-Attacken in Hehlentor und Neuenhäusen zusammen?

Die Beamten suchen einen etwa 18 Jahre alten Radfahrer. Dann kommen sie einem verdächtigen Radfahrer (21) auf die Schliche – Festnahme! Die Polizei in Celle geht nun nicht mehr von einer Gefährdung für die Bevölkerung aus. Die Warnhinweise werden gegen Mitternacht zurückgenommen. Ob die beiden brutalen Messer-Attacken in Celle in irgendeinem Zusammenhang stehen, ist derzeit Gegenstand intensivster Ermittlungen, wie die Polizei Celle mitteilt.

24hamburg.de berichtet auch über den Mega-Brand in Hamburg-Winterhude* und das Flammen-Inferno in Hamburg-Billbrook*. Auch die Polizei Hamburg musste zu einem Großeinsatz, als es vor einer Shisha-Bar in Lurup zu einer Schießerei kommt*. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Rubriklistenbild: © Moritz Frankenberg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare