Bundeswehr richtet Schadensannahmestelle wegen Moorbrandes ein

+
Moorbrand

Meppen - Die Bundeswehr wird wegen des Moorbrandes ab kommender Woche ein Schadensbüro einrichten. Von montags bis freitags können telefonisch oder per Mail Schadensmeldungen abgegeben werden.

Betroffene können auch zu einem Büro kommen, das vor der Wehrtechnischen Dienststelle in Meppen öffnen soll, sagte ein Bundeswehrsprecher am Freitag. Dokumente zum Schaden müssen nicht vorgelegt werden. "Das soll ganz unbürokratisch geschehen."

Den Brand hätten die Einsatzkräfte weiterhin im Griff. Zivile Helfer sollen abgezogen werden. Das gelte auch für das Technische Hilfswerks. Am Freitag waren knapp 1100 Kräfte auf dem Testgelände: 100 der Bundeswehrfeuerwehr, 650 Mitglieder des THW und Freiwilliger Feuerwehren sowie 330 Soldaten. Am Dienstag soll ein Tornado das Gelände abfliegen. Vor allem im Westen erkunden Geologen das Areal.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare