Braunschweig verbannt Pegida-Demonstration aus der Innenstadt

Braunschweig - Die islamfeindliche Pegida-Bewegung muss sich in Braunschweig möglicherweise mit einer Demonstration außerhalb der Innenstadt begnügen.

Die Kundgebung am kommenden Montag sei aus Sicherheitsgründen lediglich nahe des Hauptbahnhofes genehmigt worden, teilte die Stadt am Donnerstagabend mit. Die Organisatoren des Braunschweiger Pegida-Ablegers Bragida kündigten auf ihrer Facebook-Seite an, die Auflagen vor Gericht anfechten zu wollen.

Die Entscheidung der Stadt wurde mit Gewaltbereitschaft und aggressivem Verhalten von Pegida-Anhängern begründet. Zudem sei es durch die bisherigen Demos zu massiven Verkehrseinschränkungen in der Innenstadt gekommen. Amvergangenen Sonntag nahmen laut Polizei 320 Menschen an der 5. Bragida-Demonstration teil, 270 davon seien Hooligankreisen oder der rechtsextremen Szene zuzuordnen gewesen.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare