Bei laufendem Motor zusammengesunken

Lkw-Fahrer fährt bei Kontrolle mit Polizisten am Führerhaus los

Braunschweig - Bei der Kontrolle eines Lastwagens hat der 43-jährige Fahrer Gas gegeben und einen Polizisten auf dem Tritt seines Führerhauses etwa 50 Meter mitgenommen.

Der 34-jährige Beamte habe sich an einer Stange festhalten können und dadurch einen Sturz vermieden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Letztlich erreichte der Polizist die Bremse und konnte den Lastzug stoppen. Der Fahrer war kontrolliert worden, weil er bei laufendem Motor zusammengesunken hinter dem Lenkrad saß. Bei dem Versuch, ihn zu wecken, gab der 43-Jährige Gas. Ein Atemalkoholtest ergab 1,66 Promille. Der Mann gab an, auf dem Weg von Polen in die Niederlande wegen überfüllter Autobahnparkplätze in Braunschweig eine Pause gemacht zu haben.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare