Einschränkungen im Zugverkehr aufgehoben

Bombenentschärfung südlich von Hamburg erfolgreich

Hamburg - Wegen einer Bombenentschärfung südlich von Hamburg-Harburg haben die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr am Mittwoch rund 2000 Anwohner in Sicherheit gebracht.

***Aktualisierung: 16.41 Uhr***

Der Kampfmittelräumdienst der Feuerwehr konnte die 500-Pfund-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg am Nachmittag erfolgreich entschärfen, wie die Hamburger Einsatzkräfte via Twitter mitteilten. „Alle Sperrungen werden aufgehoben.“ Das betraf den Auto- und Bahnverkehr.

***

Die Entschärfung sollte noch am Nachmittag erfolgen. Den Anwohnern wurde eine Grundschule für den vorübergehenden Aufenthalt angeboten, wie ein Sprecher der Feuerwehr berichtete. Die 500-Pfund-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg sei bei Sondierungsarbeiten des Geländes von Bauarbeiten entdeckt worden, berichtete ein Polizei-Sprecher.

Im Zugverkehr kam es deshalb zu Einschränkungen. So konnte der Bahnhof Hamburg-Harburg aus Richtung Uelzen und Bremen vorübergehend nicht angefahren werden, wie der Bahnbetreiber Metronom mitteilte.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare