1. az-online.de
  2. Niedersachsen

Badeverbot oder Warnung vor Blaualgen gilt für diese Seen in Niedersachsen

Erstellt:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

Wegen Blaualgen in vielen Gewässern in Niedersachsen müssen sich Badegästen weiterhin in Acht nehmen. An fünf Seen herrscht gar ein explizites Badeverbot.

Hannover – Sie sind grün verfärbt und gesundheitsschädlich. Die Rede ist von Blaualgen, die nach wie vor ein großes Problem in Gewässern in Niedersachsen darstellen. Für mehr als 30 Badestellen gelten bereits Warnhinweise. Die zuständigen Gesundheitsämter raten dazu, dort nicht ins Wasser zu gehen und vor allem auf Kinder zu achten. Und auch für Hunde können giftige Blaualgen sogar lebensgefährlich sein.

Warnung vor Blaualgen in Niedersachsen – Badeverbote bereits ausgesprochen

Konkret empfiehlt das Landesgesundheitsamt, sich beim Schwimmen in Niedersachsen von Algenteppichen, Schlieren sowie von grün oder blau verfärbten Bereichen fernzuhalten. Denn giftige Blaualgen können unter anderem Hautreizungen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwindel oder Atemnot auslösen. Vor allem der Kontakt mit Massenansammlungen der Cyanobakterien – eigentlich gehören die sogenannten Blaualgen zu den Bakterien – würde Hautreizungen verursachen.

Ein Hinweisschild „Baden verboten!“ ist vor dem Badebereich am Wendebachstaussee im Landkreis Göttingen aufgestellt.
Das Landesgesundheitsamt warnt vor Blaualgen an vielen Badestellen in Niedersachsen. Warnungen und Verbote, wie hier am Wendebachstaussee im Kreis Göttingen, wurden bereits ausgesprochen. © Swen Pförtner/dpa

Beim Verschlucken könnten die bereits skizzierten gesundheitlichen Probleme auftreten. Erst Ende Juni 2022 hatten Ansammlungen der Blaualgen für die ersten Badeverbote in Niedersachsen gesorgt. Doch sei dies für die Sommermonate laut Gesundheitsamt nicht ungewöhnlich. Schließlich hänge die Ausbreitung der Cyanobakterien vor allem von anhaltender Sonneneinstrahlung, hoher Wassertemperatur und den vorhandenen Nährstoffen ab.

An welchen Gewässern und Badestellen die Gesundheitsämter vor Blaualgen in Niedersachsen warnen

Wo die Gesundheitsämter wegen Blaualgen bereits Badeverbote in Niedersachsen ausgesprochen haben

Wer sich nun fragt, wie Blaualgen eigentlich zu erkennen sind: Sie erzeugen eine grünliche, starke Trübung des Wassers. Die Sichttiefe wird dadurch deutlich reduziert, bisweilen treten auch Schlieren auf. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte im Zweifelsfall auch mal auf den Badespaß verzichten und somit langfristige, gesundheitliche Probleme vermeiden.

Auch interessant

Kommentare