In Höhe Winsen-Ost

Auf der A39: Hamburgerin übersieht Auto beim Überholen – fünf Verletzte

Rettungskräfte der Feuerwehr auf der Autobahn. Im Hintergrund stehen Rettungswagen.
+
Einsatz für die Rettungskräfte: Bei einem Unfall auf der A39 sind fünf Personen verletzt worden. (Symbolfoto)

Eine Frau aus Hamburg hat auf der A39 bei einem Spurwechsel einen Unfall verursacht. Dabei sind in Höhe von Winsen-Ost fünf Personen verletzt worden – auch Kinder.

Winsen – Es ist ordentlich etwas los auf der Autobahn A39. So wie das nunmal ist, wenn die Woche gerade wieder begonnen hat und der Verkehr fließt. Doch dann kommt es in Höhe von Winsen-Ost zu einem Unfall, an dem zwei Autos beteiligt sind. Die Unfall-Auslöserin in Niedersachsen ist dabei eine Frau aus Hamburg*, wie die Hamburger Morgenpost berichtet.

Was genau ist passiert, dass es auf der A39 gekracht hat?

Stadt in Deutschland:Winsen (Luhe)
Bundesland:Niedersachsen
Fläche:109,6 km²
Einwohner:33.830

Unfall auf der A39: Überholvorgang wird Hamburgerin zum Verhängnis – im anderen Pkw werden Mann und Kinder verletzt

Die Hamburgerin ist gegen 12:00 Uhr am 26. Oktober 2021 in ihrem Fahrzeug unterwegs, als sie in Höhe von Winsen-Ost vom Haupt-Fahrstreifen auf die Überholspur wechseln möchte. Ein Vorgang, wie er auf jeder x-beliebigen Autobahn – nicht nur nahe der Hansestadt Hamburg* – hunderte Male vorkommt. Doch diesmal geht nicht alles glatt. Ganz im Gegenteil: Die 43- Jahre alte Frau aus Hamburg übersieht beim Spurwechsel ein anderes Auto.

Ein 43 Jahre alter Mann ist nicht mehr in der Lage, auszuweichen. Es passiert, was zwangsläufig passieren muss: Die beiden Pkws prallen zusammen. Bei diesem Zusammenprall werden insgesamt fünf Personen verletzt – neben der Frau aus Hamburg auch der 43-Jährige aus Seevetal sowie zwei Kinder im Alter von einem und fünf Jahren, die mit ihm an Bord des Wagens sind.

Unfälle in Hamburg und Niedersachsen: A1 muss gesperrt werden – A23 von Trümmern blockiert

Die alarmierten Einsatzkräfte rücken mit zwei Rettungswagen aus und kümmern sich vor Ort auf der A39 um die Beteiligten. Letztlich stellen sie fest: Keiner von ihnen ist schwerverletzt, sondern alle nur leicht. An den beiden am Unfall auf der A39 beteiligten Fahrzeugen ist laut der Mopo nur ein leichter Sachschaden entstanden.

Auch auf der A1 hat es einen Unfall gegeben. Dort kippte ein Lebensmittel-Lastwagen um, so dass die A1 gesperrt werden musste*. Der Fahrer wurde leicht verletzt. In Hamburg hat ein schwerer Unfall auf der A23* dafür gesorgt, dass die Strecke von den Trümmerteilen blockiert wurde. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare