Brandursache unklar

Auch Großvater stirbt nach Feuer in Duderstadt

+
Die Ursache des Brandes ist noch unklar.

Duderstadt - Das verheerende Feuer in einem Wohnhaus in Duderstadt hat am Wochenende noch ein drittes Todesopfer gefordert: Der 64 Jahre alte Großvater aus der betroffenen Familie erlag am Samstagmorgen in einer Spezialklinik seinen Verletzungen.

Bei dem Feuer im Kreis Göttingen waren am Freitag schon zwei vier und acht Jahre alte Enkelinnen des Mannes ums Leben gekommen.

Auch die neun und zehn Jahre alten Brüder der getöteten Kinder sowie die Großmutter waren verletzt ins Krankenhaus gebracht worden. Sie sind außer Lebensgefahr, betonte ein Sprecher der Polizei am Sonntag. Die Eltern und das fünfte Geschwisterkind waren während des Brandes nicht in Duderstadt gewesen.

Die Ursache des Brandes ist weiter unklar. „Wir können noch kein Datum nennen, an dem wir unsere Ergebnisse bekanntgeben“, sagte der Polizeisprecher. Die Ermittlungen seien noch nicht abgeschlossen, im Laufe der Woche könnte es Neuigkeiten geben. Nachbarn und Freunde legten inzwischen Blumen, Kuscheltiere und Kerzen als Zeichen der Trauer vor dem Haus ab.

Ein Passant hatte das Feuer am Freitagmorgen bemerkt und Alarm geschlagen. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen bereits aus dem Dach der Doppelhaushälfte in einem Duderstädter Außenbezirk. Mit schwerer Atemschutzausrüstung drangen die Einsatzkräfte in das zweieinhalbgeschossige Gebäude ein. Die beiden Mädchen konnten nur noch tot geborgen werden. Notärzte versuchten vergeblich, die beiden wiederzubeleben.

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) zeigte sich bestürzt. „Unsere Gedanken und unser tiefes Mitgefühl sind bei den Opfern, ihren Familienangehörigen und Freunden“, sagte er in Hannover. Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) sprach den überlebenden Familienmitgliedern sein Mitgefühl aus und sicherte Unterstützung zu. „Die ganze Stadt wird tun, was getan werden kann.“

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare