Arbeitslosigkeit in Niedersachsen und Bremen sinkt auch im Mai weiter

Hannover - Auf dem Arbeitsmarkt in Niedersachsen hat die saisontypische Frühjahrsbelebung auch im Mai angehalten. Die Arbeitslosenquote sank im laufenden Monat auf 6,4 Prozent, nachdem sie im April noch bei 6,6 Prozent gelegen hatte.

Damit bewegt sich das Niveau auch leicht unter dem Wert des entsprechenden Vorjahresmonats: Im Mai 2013 hatte die Quote 6,5 Prozent betragen.

Behördenchef Klaus Stietenroth ließ zur Vorlage der Zahlen am Mittwoch in Hannover erklären: „Von der anhaltenden Frühjahrsbelebung haben erfreulicherweise alle Personengruppen profitiert“. Besonders positiv sei der Trend aber für die Unter-25-Jährigen verlaufen. Zudem hätten Männer stärker als Frauen profitiert. Als Gründe dafür nannte der Arbeitsmarktexperte einerseits, dass junge Arbeitnehmer mit guten Qualifikationen besonders gern eingestellt würden. Auf der anderen Seite seien Männer besonders oft in Außenberufen tätig, die traditionell im Frühjahr neu besetzt werden. Dazu zähle etwa das Baugewerbe oder der Gartenbau. Ein Vergleich mit dem Mai vor einem Jahr zeige dagegen: Besonders Ältere und Ausländer hätten es weiterhin schwerer, der Arbeitslosigkeit zu entkommen.

Mit dem neuen Stand sank die Zahl der Arbeitslosen in Niedersachsen auf 264 681 Menschen. Das waren 2 Prozent weniger als im Vormonat beziehungsweise knapp 5500 Menschen. Gegenüber dem Mai 2013 sank die Zahl um gut 2300 Menschen, was rechnerisch 0,9 Prozent sind.

Die Zahl der neu gemeldeten Jobs lag im Mai bei 13 880. Nach mehreren sehr starken Monaten waren das rund 8 Prozent weniger als im Vormonat und 6 Prozent weniger als vor einem Jahr. Der Stellenbestand insgesamt - inklusive bereits gemeldeter Angebote - sank gegenüber dem April leicht um 1,3 Prozent auf 44 517 offene Stellen. Der Vorjahreswert lag mit nur 0,3 Prozent mehr Jobs auf einem vergleichbaren Niveau.

In Bremen gab es einen ähnlichen Trend: Die Zahl der Arbeitslosen sank im Mai leicht auf rund 37 000. Das waren gut 200 weniger als im Vormonat. Die Quote fiel damit im Vergleich zum April von 11,0 auf 10,8 Prozent. „Nach wie vor gibt es deutlich weniger Arbeitslose im Land Bremen als im Vorjahr“, sagte Behördenchef Götz von Einem. dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare