Angriffe auf Taxifahrer: 19-Jähriger verdächtig

+
Mit diesem Phantombild wird nach dem mutmaßlichen Mörder gefahndet.

Oldenburg/Stuhr - Die Messerattacken auf zwei Taxifahrer in Oldenburg und Stuhr gehen offenbar auf das Konto eines 19-Jährigen. Der junge Mann aus dem Kreis Wesermarsch befinde sich auf der Flucht, sagte Polizeisprecher Markus Scharf am Montag.

Die Ermittler fahnden nun fieberhaft nach dem Verdächtigen, der am Freitag einen 58 Jahre alten Taxifahrer in Oldenburg erstochen und am Samstag eine 61-Jährige in Stuhr schwer verletzt haben soll. Wieso er die beiden Taxifahrer angegriffen hatte, war zunächst unklar.

Zeugen hätten am Tatort in Oldenburg einen Mann gesehen, dessen Beschreibung mit dem Verdächtigen übereinstimme, sagte Scharf. Außerdem seien ein roter Pullover und eine helle Mütze in der Nähe gefunden worden, die vermutlich dem Verdächtigen gehörten. Weitere Details wollte der Sprecher wegen der laufenden Ermittlungen nicht nennen. Eine 25-köpfige Mordkommission sucht nun nach dem Tatverdächtigen und den Motiven für die Überfälle.

Ein Landwirt hatte am Freitag die Leiche des 58 Jahre alten Taxifahrers auf einer kaum befahrenen Straße zwischen Oldenburg und Elsfleth (Kreis Wesermarsch) entdeckt. Der Tote saß noch hinter dem Steuer des Wagens und war mit zahlreichen Messerstichen übersät. Zeugen sahen einen jungen Mann in der Nähe, der vermutlich der letzte Fahrgast gewesen ist.

Am Samstag hatte ebenfalls ein junger Mann eine 61 Jahre alte Taxifahrerin mit dem Messer angegriffen und schwer verletzt. „Nach einer Notoperation ist sie außer Lebensgefahr“, sagte Scharf. Die Frau hatte den Täter von Delmenhorst nach Stuhr gefahren, wo er ohne Vorwarnung auf sie einstach. Anschließend fuhr die Verletzte nach Delmenhorst zurück. Dort fanden Passanten sie in ihrem Taxi.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare