Aus Angst vor vierter Welle

Aldi, Lidl und Rewe wollen bald im Supermarkt impfen

Aldi, Lidl, Rewe und Co. bieten schon bald Impfungen in ihren Filialen an: Die Supermärkte unterstützen die Impfkampagne des Deutschen Handelsverbandes.

Berlin – Immer weniger Menschen lassen sich in Deutschland impfen. Unlängst verdichten sich die Anzeichen, dass schon im Herbst eine vierte Corona-Welle drohen könnte. Auch das RKI bestätigte am Freitag, dem 6. August, im „Epidemiologischen Bulletin“ den Verdacht: „Deutschland steht am Anfang einer vierten Welle“. Entsprechende Maßnahmen sollen zukünftige Gefahren so gering wie möglich halten. Um möglichst viele Menschen zu einer Impfung zu bewegen, kommt das Impfangebot jetzt sogar in den Supermarkt.

Corona in DeutschlandQuelle: RKI, Stand: 6. August 2021, 0.00 Uhr
Fälle insgesamt:3.784.433
Fälle in den letzten sieben Tagen:16.928
Sieben-Tages-Inzidenz:20,4

Bei Aldi, Lidl, Rewe und Co. kann man sich bald impfen lassen

Die wichtigste Aufgabe, um das Ausmaß einer vierten Corona-Welle bestmöglich kontrollieren zu können, sei laut des Robert-Koch-Instituts, „dass der Anteil der geimpften Bevölkerung schnellstmöglich erhöht wird“. Das Ziel ist klar: „Ein vollständiger Impfschutz bei einer möglichst hohen Anzahl an Menschen“.

Die Gefahren einer Corona-Infektion sind immer noch präsent. Vor allem Mutationen wie die im Norden um sich greifende Delta-Variante* oder die neue Corona-Mutation der Lambda-Variante* sind besonders gefährlich. Es brauche weitere Impfangebote –die nun durch eine Kampagne des Deutschen Handelsverbandes realisiert werden könnten.

„Leben statt Lockdown. Lass dich impfen“: Deutscher Handelsverband ruft Kampagne ins Leben

Seit Freitag möchte der Verband mit einer neuen Kampagne seinen Beitrag zur Steigerung der Impfbereitschaft leisten. Zahlreiche Unternehmen gaben bereits an, die Kampagne unterstützen zu wollen. Prominente Hilfe gibt es jetzt auch von Aldi, Edeka, Lidl oder Rewe. Plakate in den Supermärkten und Werbung in den sozialen Netzwerken soll bisher Ungeimpfte zu einer Corona-Impfung motivieren. Das Motto verweist unmissverständlich auf die bald drohende vierte Welle: „Leben statt Lockdown. Lass dich impfen“.

Impfangebot im Supermarkt: Aldi & Co. unterstützen die Kampagne des Deutschen Handelsverbandes. (24hamburg.de-Montage)

Aldi, Edeka, Lidl & Co. bieten schon bald Corona-Impfungen an

„Hier wollen wir aufklären und gleichzeitig motivieren, denn nur mit einer wirkungsvollen Impfkampagne können wir dauerhaft wieder zur Normalität zurückkehren“, sagte am Freitag der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland, Stefan Genth.

Dass ausgerechnet Aldi & Co, die gerade erst massenhaft auf Selbsttests sitzen blieben und diese nun zum Spottpreis verramschen, mitmachen, ist kein Wunder. Medienberichten zufolge erreichen sie tagtäglich über 40 Millionen Menschen. Der Handelsverband hofft nun mit der Impf-Aktion möglichst vielen Menschen die Notwendigkeit der Corona-Impfung bewusst machen zu können.

Mehrsprachiges Infomaterial über die Corona-Impfung soll die Discounter-Kunden weiter aufklären. Während Impfgegner in Frankreich eine Impfung fürchten und sich lieber absichtlich infizieren, hofft man, Einkäufern die Angst nehmen zu können.

Eier, Milch, Imfung: So könnte der Einkaufszettel bald lauten

Doch die Kampagne geht noch einen Schritt weiter: An ausgewählten Standorten der Supermärkte und Discounter soll es Kunden ermöglicht werden, sich direkt vor Ort impfen zu lassen. Das Impfangebot kommt nun also in die Supermärkte, wo seit Anfang Juli neue Corona-Regeln gelten. Welche Läden eine Impf-Durchführung vorsehen, ist aktuell allerdings noch nicht bekannt. Vermutlich wird es leider auch keine Bratwurst als Impf-Belohnung geben – obwohl gerade diese Lockung aktuell großen Ansturm verursacht hat. Da müssen die frisch Geimpften wohl selber grillen. *24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa & pixelshot

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare