Aggressiver Hund behindert Rettung nach Unfall

Hannover - Zuerst der Hund und dann das Herrchen: Bei einem Unfall auf der Autobahn 2 bei Hannover in der Nacht zum Sonntag hat ein aggressiver Hund die Rettung behindert.

Ein 43-Jähriger war mit seinem Auto in einen Graben gerutscht und wurde dabei eingeklemmt. Doch bevor die Feuerwehr den Verletzten bergen konnte, musste sie den Vierbeiner aus dem Auto holen. Der 43-Jährige sagte den Rettern, dass Hündin „Kira“ aggressiv werden könnte. Durch ein Seitenfenster wurde sie in eine Transportbox befördert. Dann erst sägte die Feuerwehr einen Busch ab, um den Fahrer zu befreien. Er erlitt leichte Verletzungen, die Hundedame der chinesischen Rasse „Shar-Pei“ blieb unverletzt.

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare