1. az-online.de
  2. Niedersachsen

Abi-Durchschnittsnote in Niedersachsen wie im Vorjahr bei 2,38

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

In Niedersachsen stehen die Sommerferien vor der Tür. Das Schuljahr endet, auch die Abiturprüfungen sind durch. Mit spannenden Gesamtergebnissen.

Hannover – Sommerzeit bedeutet immer auch Ferienzeit und damit das Ende eines Schuljahres. Schon jetzt stehen Diskussionen für den Herbst auf dem Programm, wie es nach den Sommerferien mit einer Corona-Testpflicht in Schulen aussieht. Doch das ist erst einmal noch Zukunftsmusik. Gleichbedeutend mit dem (Früh-)Sommer allerdings: In den Schulen in Niedersachsen hat es obligatorisch die Abiturprüfungen gegeben.

Das Resultat: Niedersachsens Abiturienten sind genauso gut und klug wie im vergangenen Schuljahr.

Abiturienten an Schulen in Niedersachsen: 72 Schülerinnen und Schüler erreichen Note 1,0

Denn: Die Abiturienten haben in diesem Schuljahr die Abschlussprüfungen wie schon 2021 mit einem Notendurchschnitt von 2,38 absolviert. Insgesamt 672 Schülerinnen und Schüler erreichten an ihrer jeweiligen Schule die Abiturnote 1,0. Dies hat am Mittwoch, 13. Juli 2022, das Kultusministerium in Hannover mitgeteilt. 28 805 der rund 30 000 zu den Prüfungen zugelassenen Schülerinnen und Schüler haben bestanden. Damit haben in Niedersachsen an den Schulen, wo im Landkreis Diepholz nicht alle Lehranstalten beim Thema Digitalisierung gleichauf sind, nur 4,3 Prozent ihr Abitur nicht bestanden. Schlechte Noten sind in Niedersachsen übrigens kein Grund zur Panik.

Eine Schülerin schreibt das Wort Abitur an eine Tafel.
Die Abiturergebnisse in Niedersachsen liegen vor – das Kultusministerium in Hannover hat die entsprechenden Zahlen veröffentlicht. © photothek/imago

Im Vergleich mit den Vorjahren sei dies laut Kultusministerium ein guter Wert. Im vergangenen Jahr hatte dieser Wert allerdings noch bei 2,9 Prozent gelegen. 12,8 Prozent der Schülerinnen und Schüler erreichten nach Auskunft des Ministeriums vom 13. Juli 2022 einen Abitur-Notendurchschnitt von 1,5 und besser, 31,6 Prozent von 2,0 und besser. Die höchste Punktzahl erzielte ein Schüler eines Gymnasiums in Winsen (Landkreis Harburg).

Abitur in Niedersachsen: Abiturienten konnten sich über eine bessere Mathe-Note freuen – Corona-Ehrenrunde in Hamburg?

Interessant außerdem: Niedersachsens Abiturienten konnten sich über eine bessere Mathe-Note freuen, da die Bewertung der schriftlichen Prüfungen bereits vor einigen Wochen um einen Punkt angehoben wurde. Der Auslöser dafür war, dass den Schülerinnen und Schülern für die Bewältigung der Aufgaben zu wenig Zeit zur Verfügung stand. Ein Punkt entspricht einer Drittelnote, berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa).

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!.

In Hamburg sollen Schüler ein Jahr extra, sprich eine Corona-Ehrenrunde, im Abitur bekommen. Diese Idee hat die Linken-Fraktion in der Hamburger Bürgerschaft vorgeschlagen. Die zusätzliche Lernzeit soll die Pandemie ausgleichen.

Auch interessant

Kommentare