68-Jähriger stirbt an EHEC

Hannover - Ein 68-Jähriger ist im Kreis Cuxhaven an den Folgen einer EHEC-Infektion gestorben. Eine Laboranalyse ergab, dass der Mann sich mit dem lebensgefährlichen Erreger angesteckt hatte, teilte das niedersächsische Gesundheitsministerium am Dienstag mit.

Er war bereits am 3. Juni gestorben. Zunächst war die Todesursache aber unklar. Damit sind seit Ausbruch der EHEC-Welle 15 Menschen in Niedersachsen nach einer Infektion mit den Keimen gestorben. Die Zahl der Neuerkrankung steigt zurzeit aber nicht mehr an.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare