50.000 Euro-Spende für goldene Turmspitze - Kirche lehnt ab

Hildesheim - Obwohl bei der millionenteuren Sanierung der Michaeliskirche in Hildesheim Unterstützung sehr willkommen ist, hat die Kirche eine 50 000 Euro-Spende für eine goldene Turmspitze abgelehnt.

Angesichts der gesellschaftlichen Diskussion um Hartz IV und der Finanzlage der evangelischen Kirche sei dies unpassend, sagte Pastor Dirk Woltmann am Freitag.

Ein anonymer Spender hatte dem Förderkreis 50.000 Euro unter anderem zur Vergoldung von Kreuz, Krone und Hahn auf der zum UNESCO-Welterbe gehörenden Kirche angeboten. „Das würde schon ein deutlich sichtbares Zeichen sein“, meinte der Pastor. Es sei leider nicht gelungen, mit dem Spendewilligen über eine Investition des Geldes in einen anderen Teil der Sanierung zu reden.

Die „Hildesheimer Zeitung“ hatte bereits über die Spende berichtet. Die Michaeliskirche feierte im vergangenen Jahr ihr 1000-jähriges Bestehen. Sie ist seit der Reformation evangelisch. Weil die Krypta aber katholisch blieb, gilt die Kirche als Symbol für die Ökumene.

Die UNESCO nahm die Michaeliskirche gemeinsam mit dem Hildesheimer Dom 1985 in die Liste des Weltkulturerbes auf. Der frühromanische Bau gilt mit seiner kunstvoll bemalten Holzdecke als einzigartig nördlich der Alpen.

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare