36.000 Küken in „gläserner Mastanlage“

Sprötze - In dem nach einem Brandanschlag wieder aufgebauten Hähnchenmaststall in Sprötze (Kreis Harburg) sind 36.000 Küken eingetroffen. Die Tiere wurden Donnerstagabend geliefert.

Die in Norddeutschland einzigartige Anlage soll Besuchern künftig Einblick in die Massentierhaltung bieten. Sie war Anfang der Woche offiziell eröffnet worden. Angemeldete Gruppen können durch eine Glasscheibe in den 82 Meter langen Stall schauen, um sich ein Bild von moderner Landwirtschaft zu machen.

Die „gläserne Mastanlage“ soll so für mehr Transparenz sorgen. „Wir wollen vor allem Schulklassen ansprechen. Wir haben die letzten Jahre in der Landwirtschaft geschlafen, was die Öffentlichkeitsarbeit angeht“, sagte Betreiberin Angela Eickhoff am Donnerstag.

Der erste Bau im Buchholzer Ortsteil Sprötze war am 30. Juli ein Opfer von Brandstiftern geworden. Zuvor hatten Tierschützer tagelang gegen die Mastanlage protestiert.

Der Schaden betrug rund 500.000 Euro, die Täter wurden bislang nicht ermittelt. Tiere kamen nicht zu Schaden, weil die Anlage noch nicht in Betrieb war. Eine umfangreiche Video-Überwachung soll künftig ähnliche Anschläge verhindern.

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare