Massenschlägerei bei Hochzeitsfeier Peine

Peine. In eine Massenschlägerei mit 200 bis 300 Beteiligten ist am Wochenende eine Hochzeitsfeier in Peine ausgeartet. Was der Auslöser für die Auseinandersetzungen war, ließ sich für die Polizei nicht klären. Zu der Party waren nach Schätzungen gut 600 Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet angereist. Die Bilanz: Ein verletzter 28-jähriger Gast, der von einer Flasche am Kopf getroffen wurde, und ein verletzter Polizeibeamte, der einen Schlag gegen den Kopf bekommen hatte und ambulant in einer Klinik behandelt werden musste.

Die Beamten waren am Samstagabend gegen 21 Uhr alarmiert worden, dass die Feier auszuufern drohte. „Vor Ort trafen die Kollegen auf tumultartige Umstände“, berichtete ein Polizeisprecher heute. Den rund 30 Beamten gelang es nicht, die Situation zu beruhigen, auch sie selbst wurden immer wieder angegriffen. Deswegen beendeten sie das Fest schließlich.

lni

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare