27-Jähriger tötet Freundin: Motiv unklar

+
Ein Beamter der Kriminalpolizei fotografiert Spuren am Donnerstag in Hannover im Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses, indem zuvor eine junge Frau getötet worden war.

Hannover - Ein 27-Jähriger hat am Donnerstag in Hannover seine 22 Jahre alte Lebensgefährtin getötet. Am frühen Morgen gestand er einem Verwandten am Telefon die Tat. Die Polizei konnte den zunächst flüchtigen Mann am Mittag in dessen Wohnung in der Wedemark (Region Hannover) festnehmen.

Das Motiv für die Tat sei noch völlig unklar, sagte ein Polizeisprecher. Der mutmaßliche Täter sollte spätestens am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Der Mann hatte sich nach den bisherigen Erkenntnissen gegen 6.25 Uhr bei einem Verwandten gemeldet und ihm gesagt, dass er soeben seine Freundin in deren Wohnung erstochen habe. Der Angerufene alarmierte daraufhin die Polizei. Im Schlafzimmer der Wohnung fanden die Beamten den Leichnam der 22-Jährigen mit Stichverletzungen. Polizisten stellten in der Wohnung ein Messer sicher. „Wir gehen davon aus, dass es die Tatwaffe war“, sagte der Polizeisprecher.

Mit Hochdruck wurde nach dem 27-Jährigen gefahndet, gegen 12.20 Uhr wurde er gefasst. Der Mann war bereits in der Vergangenheit gewalttätig geworden. Es kam nach Polizeiangaben auch zu Körperverletzungen. Ob er sein Opfer bereits früher misshandelt hatte, konnte der Polizeisprecher nicht sagen.

 Es werde nun im Umfeld des Tatverdächtigen ermittelt. Der Mann sollte noch am Donnerstagnachmittag polizeilich vernommen werden.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare