14-Jähriger kauft seiner Mutter ein Auto

Gnarrenburg. Wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis musste die Polizei Gnarrenburg am Mittwoch gegen einen 14-Jährigen ermitteln, der einen Mazda gefahren hatte. Dabei hatte der Jugendliche eine Überraschung mit dem Auto geplant.

Unter dem Vorwand, das Fahrzeug für Stoppelfeldrennen benutzen zu wollen, kaufte der Jugendliche den Wagen für 120 Euro bei einem Händler, der ihn prompt zur Abholung bereit stellte.

Allerdings lud der 14-Jährige das Fahrzeug nicht auf und ließ es abtransportieren, sondern fuhr es von dem Hof des Händlers zu einem Feldweg und stellte es dort ab. Er hatte das Auto als Weihnachtsgeschenk für seine Mutter gekauft, die sich nach seinen Angaben kein Auto leisten kann. Das Geld für den Autokauf hatte er von seinem Konfirmationsgeld zusammengespart.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare