AZ-Leserbrief

Wünsche für die Auszeit

Wohnmobilstellplatz in Bienenbüttel: Marion Wieck wünscht sich für „Auszeiten“ einen ruhigen Platz, eine nette Atmosphäre und das Gefühl, willkommen zu sein.
+
Wohnmobilstellplatz in Bienenbüttel: Marion Wieck wünscht sich für „Auszeiten“ einen ruhigen Platz, eine nette Atmosphäre und das Gefühl, willkommen zu sein.

Zum Artikel „Wohnmobil-Stellplätze in zentraler Lage“, AZ vom 26. Juni, und zum Leserbrief „Investoren abgeschreckt“, AZ vom 9. Juli, schreibt diese Leserin:

Ich bin in Uelzen geboren und aufgewachsen und der Liebe und Arbeit wegen in Richtung Berlin weggezogen. Als Jugendliche fand ich Uelzen langweilig. Jetzt mit Mitte 40 bin ich gern hier zu Besuch. Alles ist fußläufig zu erreichen und der Besuch des Markts am Samstag gehört für meinen Mann und mich zum Standardprogramm. Wir lassen regelmäßig Geld hier und das in verschiedensten Geschäften und in der Gastronomie.

Wir vermissen hier kein Karstadt, H&M oder Saturn. Ich kann diejenigen verstehen, die hier wohnen und sich ein breiteres Warenangebot wünschen. Große Warenhäuser sind aus meiner Sicht aber nicht die Zukunft für Kleinstädte. Die nächste Generation, die heranwächst, wird größtenteils online einkaufen – so bedauerlich ich das finde. Am Beispiel Karstadt sieht man ganz aktuell, dass der Druck auf den sta-tionären Einzelhandel groß ist.

Seit einigen Jahren haben wir ein Wohnmobil und nutzen dieses oft für kleine Auszeiten (in die Natur, zum Wandern, aber auch in überschaubare Städte). Was wünschen wir uns für solch eine Auszeit in einer Kleinstadt: einen ruhigen Stellplatz, der einigermaßen zentral liegt. Eine nette Atmosphäre und das Gefühl, willkommen zu sein. Geschäfte, die es nicht an jeder Ecke gibt, regionale Produkte und eine gute Gastronomie. Wenn das alles zusammenkommt, kann es ein perfektes Wochenende werden. Mit großem Interesse verfolgen wir die Entwicklung der Stellplatz-Situation in Uelzen. Ein idealer Knotenpunkt in Nord-Süd- als auch West-Ost-Richtung. Der Versuch, auf dem Hammersteinparkplatz einen Wohnmobil-Stellplatz einzurichten, wird wohl eher nicht funktionieren. Der für viele Wohnmobilisten wichtige Faktor „ruhig“ ist hier leider nicht gegeben. Ich wünsche der Stadt viel Glück dabei, einen besseren Standort zu finden, der das Potenzial hat, den Wirtschaftsfaktor Wohnmobilfahrer effektiv zu nutzen.

Marion Wieck, Wandlitz

---

Leserbriefe geben die Meinung des unterzeichnenden Verfassers wieder. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare