Wehret den Anfängen

Zum Thema Straßennamen in Uelzen: Ich bin 1975 geboren, als Mensch, als menschliches Individuum wurde ich in diese Welt geworfen. Was weis ich als Mensch des Jahrganges ´75 was im 3. Reich abging? Nichts!+

Ich kann die Gräueltaten der Verbrecher nicht nachvollziehen, ich kann mich nicht auf diese unterste Stufe des Menschseins hinab begeben. Dafür bin ich zu gut erzogen, und dafür besitze ich eine ehrliche Intelligenz. Aber man hat mich aufgeklärt- im Geschichtsunterricht. Ich habe durch menschliches Eigeninteresse viele Dinge gesehen und gehört- durch die Medien und durch Zeitzeugen. Ich bin deutscher Staatsbürger. Und wenn ich einen Funken Anstand besitze, einen Funken Geschichtsinteresse besitze; wenn ich wissen will, warum es mir im Vergleich mit anderen Ländern so verdammt gut geht, wie es mir geht, dann stelle ich irgendwann fest, dass ich es begreife, dass ich unsere Geschichte versuche zu verstehen. Und die Abgründe, in die der Mensch abtauchen kann. Aufklärung kann nur gut sein, wenn man in der Zukunft besser sein und nicht dieselben Fehler machen will! Da verstehe ich beispielsweise unsere beiden Nachrichtensender nicht: kannst du wirklich jeden Tag, meist abends oder zu späterer Stunde ständig etwas über Hitler und sein Gefolge sehen. Da ich nicht in täglichen oder wöchentlichen Wiederholungen eine Generation aufklären kann frage ich mich, was das eigentlich für einen Sinn hat? Und mir kommt der Verdacht auf, dass das eventuell die Einschaltquoten in die Höhe treibt, weil man Neonazis bewusst mit „Stoff“ versorgt. Auch hat mich der Film „Der Untergang“ nie interessiert. Mich interessiert nicht die „menschliche“ Seite Hitlers. Mich interessieren die Lebensläufe der millionenfachen Opfer dieses bestialischen Systems! Ntv, N24, und, und…. Hitler hier, Hitler da. Es reicht! Diese Straßen sind umbenannt und wieder gibt es Ratten, die kommen daher gekrochen und setzen sich ins RECHTE Licht, mit fadenscheinigen Argumenten, mit der billigsten Argumentation, die Neonazis gerne äußern: aber er hat doch soviel Gutes getan…. Wie viel Gutes kann ein Verbrecher eines Verbrecherregimes denn tun, das man ihm ein Denkmal errichtet? Das waren und das sind alles keine „Mitläufer“- das waren und das sind allesamt überzeugte Befürworter eines Verbrecherregimes! WEHRET DEN ANFÄNGEN!

Joachim Willscheid,

Roydorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare