Verband vertritt Mitglieder-Interessen

Leserbrief zu Beitrag „Eklat um Wahlruf“, AZ vom 15. Januar:.

Die Grünen tun sich immer wieder mit ausgesprochen „bauchgefühlten“ und sachfremden Forderungen zum Waffenrecht hervor, und zwar auf allen politischen Ebenen, da muss man nur mal googeln. Also müssen die Grünen ihre negative Haltung zum privaten, legalen Waffenbesitz auch mal gegenüber ihren (Nicht-)wählern aushalten können.

Wenn der Vereinsfunktionär eines Schützenverbandes hierauf hinweist (und das zitierte Gespräch ist ja nur ein Beispiel für diese Haltung der Grünen), dann ist das vollkommen legitim. Ein Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder, was diese aus diesem Hinweis machen, ist ja eh ihre eigene Sache. Sich jetzt hinzustellen und zu sagen: „Das dürfen die nicht“, ist doch verlogen. Warum sollen sie das nicht dürfen.

Michael König,

Dortmund

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare