Unglaubliche Anmaßung

Jürgen Block aus Tätendorf-Eppensen schreibt zur Kolumne „Fatale Geheimniskrämerei“ (AZ, 6. Juni 2015) über die Weitergabe von „Formulierungshilfen für die Berichterstattung im Einwanderungsland“ durch den Landkreis Uelzen an hiesige Journalisten.

Ich habe meinen Augen kaum getraut, als ich in der AZ vom 6. Juni 2015 auf Seite 2 im Artikel „Fatale Geheimniskrämerei“ unter anderem las, dass die Kreisverwaltung bei einer Pressekonferenz den Journalisten „Formulierungshilfen für die Berichterstattung im Einwanderungsland“ überreicht hat. Das empfinde ich als unglaubliche Anmaßung, für die sich die Kreisverwaltung gefälligst entschuldigen sollte, da ihr ein solcher dubioser Versuch der Einflussnahme auf die unabhängige Presse und damit auch auf die gemäß Grundgesetz garantierte Meinungsfreiheit auf gar keinen Fall zusteht. Wie wäre es denn, als nächsten Schritt die Zensur einzuführen?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare