Umjubelter Zwergenmeister

Zum Leserbrief „ Unter sich – Lipinskys „Zwergumenta“:

Die Aufregung unter den Kunst- und Kulturinteressierten „Bildungsbürgern“ unserer Uhlenköperregion, über den kritischen AZ-Leserbrief des Herrn Eckhard Lange zur Zwergumenta-Ausstellung des Künstlers Georg Lipinsky, wird schon jetzt zu einem erfolgreich-gesteigerten Besucheransturm, dank weiterer AZ-Leserbriefe zu gleichen Thema.

Auch hat der Leserbrief-Zwergenkommentar des Herrn Lange wieder einmal dazu beigetragen, die hervorragenden Leistungen der AZ-Feuilleton-Journalistin, Frau Barbara Kaiser, ins rechte Licht zu rücken – und zu würdigen.

Und der umjubelte Zwergenmeister Lipinsky, der das verspätete Land-Brachmann-Besucherteam am Eröffnungs-Sonntag höchstpersönlich durch die Zwergumenta führte, kann sich jetzt die Hände reiben und ins Fäustchen lache, dank der Leserbrief-Werbung.

Den Lange-Brachmann-Gästen war in der Ausstellung die fröhlich-lustige Begeisterung anzusehen und zu hören.

Da ich die zwei unverhofft eintreffenden späten Gäste als Erster begrüßen durfte – und sie anschließend dem Lipinsky-Oberzwerg im Gartentheater zuführen konnte, hätte NIE mit einem späten „Leserbriefdrama“ gerechnet.

Doch Georg Lipinsky kann sich nur freuen, denn das Interesse an seiner Ausstellung hat sich bereits verdoppelt. Uns so werden wir die Zwergumenta um vier Wochen verlängern müssen, damit auch alle konstruktiv-kritischen Lange-Brachmann-Kulturfreunde sich von der Zwergumenta-Ausstellung im Kreativen Speicher, ein zwergenhaftes eigenen Bild machen können.

Reinhard Schamuhn

Uelzen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare