„Umgang mit Gröning skandalös“

Oskar Gröning war im Juli 2015 vom Landgericht Lüneburg wegen Beihilfe zum Mord in 300 000 Fällen im KZ Auschwitz zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Foto: dpa

Den Beitrag „Pflegedienst kommt auch in die JVA“ (AZ v. 4. Januar) kommentiert der AZ-Leser Wilfried Kuhn aus Linden:.

Da ich im Jahre 1944 geboren wurde, kann ich unbelastet und vorurteilsfrei meine Meinung äußern. Ich finde es einfach skandalös, wie die Justiz diesen 96 Jahre alten Herrn vor Gericht zerrt und schließlich jetzt noch ins Gefängnis stecken will, obwohl er nichts Entscheidendes getan hat.

Die Entscheider hatten ihre Pillen oder sind nach Südamerika geflohen und haben noch Jahrzehnte von der deutschen Justiz und der deutschen Regierung unbehelligt in der Sonne gelebt. Wahrscheinlich haben sie noch Rentenansprüche geltend gemacht und auch erhalten.

Gerade jetzt habe ich einen Dokumentarfilm gesehen, in dem gesagt wurde, dass kaum ein Richter, der während der Nazi-Zeit menschenverachtende Urteile gefällt hat, jemals angeklagt bzw. aus dem Dienst entfernt wurde. Nach dem Kriege haben sie wieder ihre Posten behalten und ihre Kollegen natürlich nicht angeklagt. Und jetzt soll ein 96-Jähriger noch ins Gefängnis? Ich jedenfalls finde das unerträglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare