„Uelzen, do it!“

So könnte der Herzogenplatz nach seiner Verwandlung im Rahmen des Ilmenaustadt-Konzepts aussehen – die Uelzener sind darüber unterschiedlicher Meinung.
+
So könnte der Herzogenplatz nach seiner Verwandlung im Rahmen des Ilmenaustadt-Konzepts aussehen – die Uelzener sind darüber unterschiedlicher Meinung.

Uelzen/Landkreis. Zu der Vision „Ilmenaustadt“, mit der aus dem Herzogenplatz in Uelzen eine südeuropäische Piazza werden könnte, äußern sich Leser auf az-online. de und in den sozialen Netzwerken:

Jasmin Kahle: Sieht ja toll aus, aber wo ist der Ersatz für die Straße, die da im Moment lang führt? Ist ja nicht gerade wenig Verkehr.

Mandy Gutsche: Ich finde den Entwurf wunderschön!

Ayco DerKleine: Wofür sowas planen, wenn Uelzen eh kein Geld hat? Sollen die sich lieber um wichtige Dinge kümmern!

Christian Ehlers: Sehr gut finde ich auch, dass der Architekt mal eben die hunderte Jahre alte Stadtmauer mit weggerissen hat.

Dennis Nitsche: Super Sache, aber sollte man sich nicht eher mal um den Leerstand kümmern? Oder ist in der Kaufhalle schon was drin?

Susi Dall: Sieht sehr gut aus, aber unsere Stadt jammert und hat kein Geld, siehe Altes Rathaus. Außerdem sollen sie sich mal an die alte Kaufhalle ranmachen, ein Schandfleck für Uelzen! Desweiteren fehlen Parkplätze...

Daniel Hövermann: In der Schuhstraße hätte man sehr gut ein Parkhaus bauen können anstatt eines Wohnkomplexes.

Andreas GePunkt: Uelzen, do it!

Lisa-Marie Knust: Wie wäre es, vorhandene Grünflächen erst einmal zu pflegen, die Stadt sauber und die Beete hübsch zu gestalten, bevor wieder Geld aus dem Fenster geworfen wird für ein Projekt, das dann niemand pflegen kann und dann auch bald aussieht wie eine Müllhalde?

Marianne Schwöbel: Ja, in Uelzen hat man offensichtlich keine Identität mehr. Man braucht einen Platz, der einer südlichen Piazza gleicht -- finde ich einfach daneben.

Tobias Kiss: Die Eisbahn könnte dann nach dem Plan gar nicht mehr auf den Herzogenplatz passen. Vielleicht sollte man sich eine andere Stelle in der Stadt zum Geldverschwenden aussuchen.

Heiko Ba-Rz: Diese und auch andere „tolle“ Ideen für Uelzen wurden und werden grundsätzlich von Personen erdacht und umgesetzt, die selber ihr Geld NICHT in der Innenstadt verdienen müssen. Es gibt so viele wichtigere „Baustellen“ in dieser Stadt!

Eike Warnecke: Ein wirklich genial schöner Entwurf! Bin gespannt, was tatsächlich daraus wird. Uelzen tut sich ja immer schwer mit Veränderungen...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare