Überhöhungs-Neigung

Thema Gemeindewahl in Wrestedt:

Der voraussichtliche Bürgermeister H.-H. Schulze rechtfertigt seine Wahl mit seinem sicherlich guten Wahlergebnis u. Stimmenvorsprung gegenüber dem Mitbewerber Peter Ramünke. Dabei verkennt er aber, dass es darauf überhaupt nicht ankommt, da der Bürgermeister von der Mehrheit der Ratsfrauen/-herren gewählt wird. Wäre das Stimmenergebnis so wichtig, dann hätten bei den zurückliegenden Wahlen die Bürgermeister in Wieren Klaus Cichy u. in Wrestedt Peter Ramünke geheißen. Mir ist nicht bekannt, dass diese Personen jemals zur Amtsübernahme befragt wurden. Schade, dass der Amtsinhaber sich daran nicht erinnert und gleichzeitig zur Überhöhung seiner Bedeutung neigt.

Wolfgang Köhnsen

Wrestedt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare