"UE-Stadtbaurat - ein scheinbarer Traumjob"

Leserbrief zum Artikel "Fremdparker am alten Katasteramt" vom 31.12.2013

Ist es denn so aufregend und schlimm, wenn auf dem Brachgelände des ehemaligen Katasteramtes vorrübergehend bis zu sagenhaften 5 KFZ vorrübergehend geparkt werden? Der UE Stadtbaurat weiß doch genau, daß bei einem in den Sternen stehenden Verkauf des o.a. Grundstückes die Nutzung eine andere sein wird. Laßt den Menschen doch noch eine klitzekleine Entscheidungsfreiheit. Ich war auch Jahrtzehnte lang in der Verwaltung einer Großstadt tätig. Es ist schon erstaunlich, mit welchen 'Problemen' sich ein UE-Stadtbaurat herumschlagen muß. Ein scheinbarer Traumjob.

Wilfried Kuhn, Linden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare